LG Philips im Visier der Wettbewerbshüter

E-GovernmentManagementRegulierung

Der südkoreanische LCD-Hersteller LG Philips hat Probleme mit den Wettbewerbshütern Japans, Südkoreas und der USA.

LG Philips – ein Joint Venture von LG Electronics und Philips Electronics – ist einer der größten Hersteller von LCD-Produkten (Liquid Crystal Display).

Wie der Hersteller mitteilte, wurden Büros in Soul von Mitarbeitern der Korean Fair Trade Commission (KFTC) durchsucht. Zudem habe auch die Japanese Fair Trade Commission (JFTC) Auskünfte verlangt. Das US-Justizministerium habe der Niederlassung in San Jose außerdem eine Vorladung zugestellt.

Gegenstand dieser Untersuchungen seien “mögliche wettbewerbswidrige Praktiken in der LCD-Industrie”, hieß es. LG Philips nehme die Sache ernst und wolle mit den Wettbewerbshütern kooperieren.

Der Hersteller hatte in den vergangene Monaten besonders an Samsung Electronics und Sony Marktanteile verloren. Die Wettbewerbshüter untersuchen jetzt unter anderem die Frage, ob LG Philips und Samsung die Preise abgesprochen haben.