HP kauft sich Monitoring-Know-how

Management

Hewlett-Packard (HP) hat angekündigt, das US-Software-Unternehmen Bristol Technology zu übernehmen.

Finanzielle Details des Kaufs wurden nicht mitgeteilt. Der Deal soll in den nächsten 30 Tagen abgeschlossen werden.

Bristol stellt vor allem Software her, mit der komplexe Software-Transaktionen überwacht werden können. Das Unternehmen bietet die Suites ‘TransactionVision’ und ‘Cross-Platform Solutions’ an. TransactionVision dient der Kontrolle der Geschäftsprozesse. Cross-Platform Solutions ist eine Software, mit der Windows-Applikationen auf Unix- und Linux-Plattformen portiert werden.

Diese Bristol-Produkte ergänzten die Test- und System-Monitoring-Lösungen, die HP mit dem Kauf von Mercury Interactive übernommen habe, hieß es von Deborah Traub, HP Vice President Management Software. Bristol habe seine Techniken bereits in HPs System-Monitoring-Datenbank integriert. Die Bristol-Produkte sollen künftig von der HP Software Group vermarktet werden.