Microsoft Deepfish taucht auf Handys auf

EnterpriseMobileProjekteSoftware-Hersteller

Microsoft hat Deepfish vorgestellt, einen Browser für mobile Geräte.

Mitarbeiter der Microsoft Labs demonstrierten die Software auf der ‘Emerging Technology Conference’ (Etech) in San Diego. Das Tool ist für Geräte mit dem Betriebssystem Windows Mobile ab der Version 5 verfügbar.

Nach Angaben der Forscher zeigt Deepfish Webseiten auf mobilen Geräten wie auf herkömmlichen Desktops an. Möglich macht das eine spezielle Zoom-Funktion. Ruft ein Deepfish-Anwender eine Webseite das erste Mal auf, sieht er diese in einer Thumbnail-Ansicht. Die Funktion ‘Zoom Box’ erlaubt es dann, ausgewählte Bereiche der Seite unter die Lupe zu nehmen.

Nach einer Registrierung kann eine Preview-Version von Deepfish heruntergeladen werden. Microsoft teilte nicht mit, ob und wann die Software offiziell auf den Markt kommt. Der Hersteller hatte erst kürzlich eine Zoom-Technik für mobile Geräte an das US-Start-up Zenzui lizenziert. 

In der Zenzui-Welt werden Inhalte aus dem Web in Kacheln aufgeteilt. Zunächst sehen die Anwender nur die Logos der Sites. Wenn sie hineinzoomen, werden die Informationen auf den Kacheln detaillierter. Auf der höchsten Zoomstufe sind nur die Informationen einer einzigen Website zu sehen.

Da das Mobiltelefon bereits ‘weiß’, welche Kacheln einen Anwender interessieren, werden die nötigen Informationen im Hintergrund geladen und auf dem mobilen Gerät zwischengespeichert. Zenzui plant, nicht nur Geräte mit Windows Mobile zu unterstützen, sondern auch solche mit J2ME, der mobilen Version von Java.