Roboter-Baby aus dem Land von Gozilla

EnterpriseManagement

Wer Kinder will, kann jetzt mit einer Erfindung aus Japan schon mal üben.

Die Forscher der Universität von Osaka haben einen Roboter entwickelt, der aussehen und sich bewegen soll wie ein Kleinkind.

‘CB2’ (Child-Robot with Biomimetic Body), wie der Roboter mit der beigen Plastik-Außenhülle ganz unromantisch genannt wird, soll der Wissenschaft dabei helfen, das Verhalten von Kleinkindern besser zu verstehen. Ihre Untersuchungen führen sie an dem unempfindlichen, elektrischen Roboter aus.

Das humanoide Krabbelkind soll so programmiert sein, dass es auf Laute und Berührungen reagiert. Es wiegt etwa so viel und ist etwa so groß wie ein Kind zwischen einem und drei Jahren. Es kann sich selbst hin und her wiegen im Stehen wackeln wie ein echtes Kleinkind, das noch nicht so stabil laufen kann; Kameras ersetzen die Augen und es soll sogar sprechen können wie ein Kleinkind. In Form von Nullen und Einsen soll es Eindrücke aus der Umgebung verarbeiten und den Forschern Gelegenheit geben, die frühesten Entwicklungen im Leben eines Menschen zu studieren. Minoru Asada, einer der Projektleiter, blieb im Gespräch mit der Presse bei der Vorstellung von CB2 sehr sachlich. Doch wir vermuten, er möchte dem CB2 zu gerne ein metallisches “Papa” entlocken.