Deutsche Unternehmen verpassen Euro-SOX

Management

Unternehmen in Deutschland müssen sich auf neue Regeln im Bereich Revision und Berichtswesen gefasst machen: Spätestens am 29. Juni 2008 treten die europäischen Sarbanes Oxley-Richtlinien in den EU-Mitgliedsländern in Kraft. Firmen müssen sich also sputen und ihre Mitarbeiter fit machen. Denn wenn keine aktuelle Dokumentation der IT- und TK-Infrastruktur existiert, besteht beispielsweise die Gefahr, dass das Management persönlich haftbar gemacht wird.

Ein neuer Kurs des Anbieters Firebrand Training will den Nachzüglern innerhalb von
fünf Tagen das Wichtigste beibringen, damit die Firmenchefs auf der sicheren Seite sind und ihr Unternehmen fit ist. Hier soll ein umfassender Überblick über Euro-SOX vermittelt werden, hieß es in einer Mitteilung des Schulungsanbieters.

Angesprochen werden sowohl geschäftliche, als auch technische Aspekte zu Bereichen wie Unternehmensführung, Risikomanagement und Compliance. Die erweiterte Version der mit Euro-SOX umschriebenen 8. EU-Richtlinie regelt die Firmenberichterstattung und ist mit dem amerikanischen Sarbanes-Oxley-Akt über Corporate Governance vergleichbar.

Firebrand Training
rät Unternehmen, ihren Mitarbeitern möglichst bald einen fundierten Überblick zu verschaffen. Denn wer sich nicht auskennt, kann seine Firma schnell um viel Geld bringen, hieß es. Die Kurse decken demnach alle Bereiche von Governance, Risk und Compliance (GRC) ab.

“Die Frist für die 8. EU-Richtlinie rückt stetig näher, doch viele Unternehmen haben immer noch keine Ahnung, welche Änderungen mit Euro-SOX in Sachen Revision und Berichtswesen auf sie zukommen”, erklärte Robert Chapman, Mitbegründer von Firebrand Training und Geschäftsführer der gleichnamigen GmbH. “Es ist immens wichtig, genau zu verstehen, wie der Direktive kosteneffizient entsprochen werden kann. Ebenso bedeutend ist es, Mitarbeitern zu erklären, warum sich ihre Arbeitsprozesse möglicherweise verändern.”

GRC sei ein Begriff, der keinem Unternehmen mehr fremd sein dürfe und sich immer mehr etabliere. Chapman weiter: “Für viele Unternehmen spielt Euro-SOX eine große Rolle – für andere läuft aber die Zeit ab. Wer zu spät reagiert, wird enorme Probleme haben, die passende Unterstützung zu finden bevor die Richtlinie am 29. Juni von den EU-Mitgliedstaaten in das jeweilige Landesrecht umgesetzt werden muss.”