Thunderbird 3 mit neuer Beta

BrowserEnterpriseManagementOpen SourceSoftwareWorkspaceZusammenarbeit

Für Windows, Mac und Linux gibt es jetzt die jüngste Beta-Version des quelloffenen Mail-Clients Thunderbird 3. Über 500 Veränderungen sollen das Programm verbessern.

Viele dieser Funktionen in der neuen Beta-Version würden außerdem den Grundstein für weitere Neuerungen an der Software legen, so Mozilla CTO Dan Mosedale Blog. Viele der Veränderungen hängen mit einer neuen globalen Datenbank-Suche zusammen.

Für den Anwender auffälliger dürfte hingegen der Support für E-Mail-Tabs sein. So öffnen sich jetzt Nachrichten über die Eingabetaste oder über einen Doppelklick in einem neuen Tab. Über die Tabulator- und Steuerungs-Tasten kann dann zwischen den einzelnen Tab gewechselt werden. Eine Sidebar hilft bei der Organisation der Tabs.

Wählt man mehrere Nachrichten aus, so stellt Thunderbird ein neues Summary für diese bereit. Mit erweitertem Support kommt Thunderbird jetzt mit den speziellen Funktionen von Googlemail besser zurecht. Neben ‘Sent’ und ‘Trash’ werden nun auch Folder, die nicht in Englisch gehalten sind, erkannt.

Neues gibt es zudem vom Account-Setup-Wizard. Dabei schickt der Client lediglich Domain-Informationen an einen Mozilla-Server, der dann weitere Informationen zur Konfiguration zurücküberspielt. Dieser Vorgang könnte möglicherweise Datenschützer auf den Plan rufen, daher unterstreicht Mosedale, dass ausschließlich die Domain und sonst keine weiteren Informationen an Mozilla übermittelt würden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen