Facebook verbessert Datenschutz für Nutzer

EnterpriseManagementMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSoziale Netze

Wegen der ständigen Kritik an den datenschutzrechtlichen Bestimmungen des sozialen Netzwerkes haben die Betreiber von Facebook jetzt versichert, den Datenschutz seiner Nutzer zu verbessern.

Den Mitgliedern soll mehr Transparenz und Kontrolle über private Informationen geboten werden, die an Entwickler von Anwendungen übermittelt würden, sagte die kanadische Datenschutzbeauftragte Jennifer Stoddart am Donnerstag nach Verhandlungen mit Facebook.

Mark Zuckerberg
Facebook-Gründer Mark Zuckerberg verspricht mehr Transparenz.
Foto: CBS Interactive

Außerdem sollen nun die Benutzerprofile tatsächlich gelöscht werden können. Bislang war es nur möglich die Profile “gelöscht markiert” zu kennzeichnen. Die angeblich gelöschten Profile blieben bei Facebook gespeichert. “Diese Änderungen sind eine deutliche Verbesserung der Privatsphäre von 200 Millionen Facebook-Nutzern in Kanada und weltweit”, sagte Stoddart. Die Änderungen sollen nun innerhalb eines Jahres umgesetzt werden.

Die kanadische Datenschutzbehörde hatte Facebook den Vorwurf gemacht, dass mit der Speicherung von gelöschten Kundenprofilen kanadische Datenschutzbestimmungen verletzt würden. Das Einlenken von Facebook könnte auch Folgen für andere Soziale Netzwerke haben.