Open-Xchange: Offline-fähiger Smartphone-Client

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteSoftwareSoftware-HerstellerSoziale Netze

Mit der neuen ‘Open-Xchange Mobile Web App’ können Anwender der Collaboration-Software Open-Xchange E-Mails, Kalender- und Kontaktdaten auch unterwegs auf mobilen Endgeräten nutzen.

Die Open-Xchange Mobile Web App unterstützt nach Angaben des Herstellers Apple iPhone, Smartphones mit Android sowie andere Systeme wie Nokia Symbian S60 und BlackBerry über den aktuellen Opera-Mini-Browser. Der neue Client wurde für die geringeren Bandbreiten in Mobilfunknetzen entwickelt, seine Benutzeroberfläche für Smartphone-Displays optimiert.

Auch ohne Internetverbindung können die Anwender auf Kontakte, Termine und einmal geöffneten E-Mails zugreifen und diese bearbeiten. Zudem lassen sich Telefonate in der Mobile Web App durch Anklicken eines Kontaktes in einem Open-Xchange-Adressbuch starten. Für den Fall, dass ein Smartphone verloren geht, bleiben alle Daten auf dem Open-Xchange Server gespeichert.

“Wir haben unseren Smartphone-Client mit Technologien wie HTML 5 programmiert”, sagte Rafael Laguna, CEO von Open-Xchange. “Mit Hilfe der Social-OX-Funktionen lassen sich die Kontaktdaten von sozialen Netzwerken wie Facebook, LinkedIn und Xing in Open-Xchange integrieren und stehen somit auf dem Smartphone zur Verfügung.”

Open-Xchange Mobile Web App ist ab sofort verfügbar und für On-Premise- und
SaaS-Installationen von ‘Open-Xchange Server 6’ geeignet. Die Mobile Web App ist Bestandteil des Produktes ‘Open-Xchange OXtender für Business Mobility’.

Im Juni 2009 hatte silicon.de mit Rafael Laguna darüber gesprochen, ob eine quelloffene, webbasierte Groupware gebraucht wird und warum gerade bei Software as a Service und Cloud-Diensten offene Strukturen eine große Rolle spielen:


[itframe url=489]