500 Fehler: Zweites Service Pack für Exchange 2010

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft hat für das zweite Halbjahr 2011 ein zweites Service Pack (SP2) für Exchange 2010 angekündigt. Dies wird mindestens vier neue Funktionen einführen und rund 500 Fehler beheben. Das kündigte der Konzern am Rande der Konferenz TechEd 2011 an.

Unter anderem wird das Service Pack eine Art Mini-Version der Outlook Web App (OWA) bringen, heißt es in einem Blog-Eintrag des Exchange-Teams. Sie ist auf Geräte mit geringen Bildschirmauflösungen ausgerichtet und für geringe Bandbreiten gedacht. Die Anwendung bietet ein einfaches textbasiertes Interface mit Zugriff auf Postfächer und Adressbücher.

Zudem will Microsoft Unternehmen mit einem “Hybrid Configuration Wizard” genannten Tool die Einrichtung von Exchange und Office 365 auf eigenen Servern erleichtern. Das Werkzeug soll auch die Zusammenarbeit zwischen beiden Produkten verbessern. Neu sind zudem Richtlinien für Adressbücher (Adress Book Policies), mit denen sich diese in kleinere Segmente unterteilen lassen. Bisher sei dies nur durch eine manuelle Konfiguration möglich, so Microsoft.

Fotogalerie: So sieht Exchange 2010 aus

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Darüber hinaus wird das Service Pack 2 für Exchange 2010 laut Microsoft auch alle “von Kunden angefragten Fixes” enthalten. Das heißt, alle Update-Rollups, die vor dem SP2 veröffentlicht wurden. Das Service Pack 1 für Exchange 2010 hatte Microsoft im August 2010 bereitgestellt.