Frau nach 16-Stunden-Telefonat aus Zug abgeführt

Enterprise

Wer in den USA von Kalifornien nach Oregon reist, hat jede Menge Zeit für wichtige Telefonate.

Das hat sich auch eine Frau gedacht, die von Oakland nach Salem unterwegs war. Und weil die Fahrt so lange dauert, hat sich Lakeysha Beard auch gleich für einen Schlafwagen entschieden. Hier sollte es ruhig genug sein, um in aller Ruhe telefonieren zu können.

Und das hat die 39-Jährige dann auch gemacht – 16 Stunden lang. Nachdem sie zunächst sämtliche Argumente von Mitreisenden und dann auch die Anweisungen des Bordpersonals missachtete, musste irgendwann die Polizei von Oregon anrücken. Die nahmen Lakeysha Beard dann auch wegen unangemessenem Verhalten mit.

Mitreisende hatten sich über die “verbale Auseinandersetzung” mit Lakeysha Beard beschwert, diese habe sich laut US-Medienberichtennicht respektiert” gefühlt. Offenbar hatte Lakeysha aber kein ominöses Super-Smartphone, sondern hat das Telefon an einer der Ladestationen des Zuges aufgetankt. Lakeysha bestätigte ihr ausgiebiges Telefonat, zeigte aber Unverständnis dafür, dass sie von der Polizei abgeführt wurde.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen