Trotz Konjunktursorgen: Firmen investieren weiter in IT

Management

Unternehmen werden im kommenden Jahr weniger in die IT investieren als in diesem Jahr. Das sagen Experten des Analystenhauses Gartner in einer aktuellen Schätzung. Demnach werden die weltweiten Ausgaben für Unternehmens-IT im kommenden Jahr 2,7 Billionen Dollar erreichen.

Nimmt man das aktuelle Jahr mit Gesamtausgaben von 2,6 Billionen Dollar als Grundlage, entspricht das einem Wachstum von 3,9 Prozent. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als in diesem Jahr: Für 2011 geht Gartner von einem Wachstum von 5,9 Prozent aus. Das bedeutet, dass die IT-Ausgaben nur langsam steigen. Die Gartner-Analysten betonen aber, dass trotz der weltweiten wirtschaftlichen Herausforderungen Unternehmen auch weiterhin in IT investieren werden.

“Dieses Jahr gibt es zum Beispiel 350 Konzerne, die jeweils mehr als eine Milliarde Dollar für neue IT ausgeben. Sie tun das, weil die Datentechnik ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit bestimmt”, so Gartner-Analyst Peter Sondergaard. Nach seinen Worten sind zwei von drei CEOs überzeugt, dass die IT einen größeren Beitrag zu ihrer Branche leisten wird als in den Jahrzehnten zuvor.

Getrieben wird die Entwicklung laut Gartner – neben der Explosion von Datenmengen – von Cloud Computing, sozialen Netzwerken und mobilen Geräten.