Firefox 11 – langsamer als der Vorgänger?

BrowserEnterpriseManagementSoftwareWorkspace

Seit einigen Tagen ist die Vollversion von Firefox 11 verfügbar. Aber auch die neue Version kann noch nicht am Chrome vorbeiziehen.

Die Vollversion bringt einige schöne Features mit, wie zum Beispiel den Browser-CSS-Editor, das Addon Tilt oder das Synchronisieren von Addons. Daneben behebt Mozilla auch einige Sicherheitslecks, aber in puncto Leistung birgt die neue Version kaum Überraschungen.

Fotogalerie: Firefox 11 in der Radarfalle

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Der neue Mozilla-Browser arbeitet in manchen Benchmarks sogar etwas langsamer als der Vorgänger. Nimmt man jedoch alle Benchmarks, durch die wir die neuen Version geschickt haben, zusammen, dann sind die quelloffenen Mozilla-Browser auf Windows-Rechnern die hoffnungsvollsten Verfolger für den derzeit schnellsten Browser, und das ist Google Chrome.

Die Gesamtbewertung setzt sich aus den Benchmarks Kraken, Peacekeeper, SunSpider und V8 zusammen. Auch die Safari-Version 5.1.4 steigert die Leistung gegenüber dem Vorgänger nicht. Lediglich Microsoft scheint sich derzeit des Themas wirklich intensiv anzunehmen.

Für eine faire Gewichtung hat ZDNet.de dem schnellsten Browser in den Benchmarkeinzeltests 100 Punkte gegeben. Die anderen Kandidaten erhalten eine ihrem Abstand zum Führenden entsprechende Bewertung. Für das Gesamtergebnis wurden die Benchmarks gleich gewichtet.

Fotogalerie: Wie gut ist der Internet Explorer in Windows 8?

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Unter Mac OS ist ebenfalls Chrome der derzeit schnellste Browser. Statt dem Firefox allerdings steht derzeit Safari 5.1.4 auf dem zweiten Platz. Dafür sorgt eine deutlich verbesserte JavaScript-Leistung des Browser. Doch von dieser Verbesserung ist unter Windows wie oben erwähnt nichts zu spüren.

[Mit Material von Kai Schmerer, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen