MicroStrategy 10 Secure Enterprise verbindet BI und Sicherheit

Business IntelligenceData & Storage

Analytics, Mobility und Security-Software wachsen mit MicroStrategy 10 Secure Enterprise zusammen. So sind umfassende Governance und Zugriffskontrollen möglich, ohne dabei die Nutzer im Arbeitsalltag einzuschränken.

MicroStrategy stellt die Version 10 der Lösung Secure Enterprise vor. Der Business-Intelligence-Spezialist MicroStrategy bündelt in der neuen Version traditionelle Business-Intelligence-Funktionalität mit Data Discovery, Mobile Analytics und leistungsstarker Enterprise Security. So versucht der Hersteller mit dieser Software eine breite Bandbreite von Nutzertypen – vom Business-Nutzer bis hin zum Datenexperten – abzudecken.

Über durchgängiges Single Sign-on und eine neue HTML5-basierte Oberfläche soll MicroStrategy 10 Secure Enterprise sich besser an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen. (Bild: MicroStrategy)
Über durchgängiges Single Sign-on und eine neue HTML5-basierte Oberfläche und umfangreiche mobile Funktionen soll MicroStrategy 10 Secure Enterprise sich besser an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen. (Bild: MicroStrategy)

Zu den neuen Funktionen von MicroStrategy 10 Secure Enterprise zählt unter anderem eine runderneuerte Data Discovery, die auf Mac oder Windows verbesserte Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten bieten soll. Über verschiedene neue Data-Wrangling-Funktionen können Anwender Daten schneller als bisher für die Analyse vorbereiten. Das unterstützt Microstrategy zudem mit vorkonfigurierten Daten-Transformations-Funktionen.

Mit einer Governd Data Discovery lassen sich zudem Dashboards über das gesamte Unternehmen hinweg ausrollen. Dadurch wachsen unternehmensweite BI und Self-Service-Analysen näher zusammen, wie es vom Hersteller heißt. Für Self-Service-Analytics hat Microstrategy die HTML5-Schnittstelle vollständig neu überarbeitet. So können Anwender nun über neue Funktionen wie Drang and Drop deutlich schneller zu Ergebnissen gelangen.

Die Analyse von großen Datenmengen ermöglicht jetzt ein neuer nativer Zugriff auf das Hadoop Distributed File System (HDFS). Damit sei es möglich mehrere Petabyte Daten in einer Enterprise Analytics Umgebung zu analysieren. Über eine verbesserte In-Memory-Performance ist es laut MicroStrategy nun möglich mehr Daten auf parallel partitionierten In-Memory-Cubes zu laden, um Unternehmen schnellere Abfragen über größere Datenmengen zu ermöglichen. Neben weiteren neuen Datenquellen unterstützt Secure Enterpriese nun auch die Integration von Daten aus Salesforce.com.

Für Administratoren erleichtert ein neuer Operations Manager die Verwaltung und Überwachung sämtlicher Umgebungen über eine Schnittstelle. Auf Seiten der Sicherheit sorgt eine neue Security-Plattform für Multi-Faktor-Authentifizierung über sämtliche Darstellungsbereiche hinweg. Für den Endanwender sorgt eine neue Smartphone-Anwendung die Authentifizierung über ein Single-Sign-on.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen