Open Text übernimmt die Enterprise-Content-Sparte von Dell

EnterpriseÜbernahme

Rund 1,6 Milliarden Dollar will OpenText für den Bereich Enterprise Content Management von Dell Technologies bezahlen.

OpenText übernimmt die Sparte für Enterprise Content Management von Dell-EMC. Das kanadische Unternehmen bezahlt dafür laut eigenen Angaben 1,62 Milliarden Dollar. Damit will der Enterprise-Information-Management-Experte die eigenen Services und Produkte auch größeren Unternehmen anbieten können. OpenText wolle die Übernahme in 90 bis 120 Tagen abschließen.

Dell trennt sich nach der Übernahme von der EMC-Content-Management-Sparte, zu der auch Documentum gehört. (Bild: Dell Technologies)
Dell trennt sich von der EMC-Content-Management-Sparte, zu der auch Documentum gehört. (Bild: Dell Technologies)

2015 hatte die Enterprise Content Division (EDC) knapp 600 Millionen Dollar Umsatz generiert. Dieser Bereich, zu dem auch Documentum gehört, bietet Content-Management-Services für Unternehmen und Konzerne.

OpenText hat sich auf die Verwaltung von Inhalten in Unternehmen spezialisiert. Das Unternehmen übernimmt immer wieder Spezialisten, um die eigene Kundenbasis auszubauen. Die Produkte und Mitarbeiter des Bereiches werden in OpenText integriert werden, teilt das Unternehmen mit. Gleichzeitig vereinbaren OpenText und Dell Verhandlungen über ein strategisches Abkommen.

Es ist nicht die erste Übernahme von OpenText. Der Anbieter hatte bereits im Juni den Bereich Customer Management Software von HP Inc übernommen. Zuvor hatte das kanadische Unternehmen für 170 Millionen Dollar ein Content Management von HP übernommen. 2016 hatte OpenText auch Recommind und Daegis übernommen. 2015 stanten Actuate Corporation und Informative Graphics auf dem Einkaufszettel. Für die aktuelle Übernahme hat OpenText mit Barclays zusammengearbeitet, das eine Milliarde Dollar für die Übernahme bereitstellt.

Dell hatte erst vergangene Woche die größte Übernahme in der IT-Geschichte abgeschlossen. Zudem wurde nach Abschluss des Mergers bekannt, dass bis zu 3000 Mitarbeiter bei Dell Technologies, so der neue Name des zusammengeschlossenen Unternehmens, entlassen werden sollen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen