Toshiba kündigt Ultrabook-Serien Portégé X30 und Tecra X40 an

MobileNotebook

Die Tecra-X40-Modelle kommen mit einer Bauhöhe von 16,9 Millimetern und einem Gewicht von 1,25 Kilogramm. Das Portégé X30 wiegt bei einer Bauhöhe von 15,9 Millimetern 1,05 Kilogramm. Beide Notebook-Serien sollen mit Intels Kaby-Lake-Prozessoren im zweiten Quartal in Deutschland auf den Markt kommen.

Toshiba hat mit den Reihen Portégé X30 und Tecra X40 zwei neue Notebook-Serien angekündigt. Beide richten sich an Business-Anwender und sollen in Deutschland voraussichtlich im zweiten Quartal in den Handel kommen. Das Tecra X40 weist eine Bauhöhe von 16,9 Millimeter und ein Gewicht von 1,25 Kilogramm auf. Das Portégé X30 wiegt bei einer Bauhöhe von 15,9 Millimetern 1,05 Kilogramm. Zu Preisen und Details der Spezifikationen hat das Unternehmen allerding noch keine Angaben gemacht.

Bekannt ist über die Business-Geräte im Magnesiumgehäuse mit Hybrid-Cooling-Technologie bereits, dass sie mit Intel-Core-Prozessoren der siebten Generation und Windows 10 Pro als Betriebssystem ausgeliefert werden sollen. Das Portégé X30 bietet eine Bildschirmdiagonale von 13,3 Zoll, das Tecra X40 ist mit einem 14 Zoll Bildschirm ausgestattet. Beide Notebooks verfügen über ein entspiegeltes Full-HD-Display mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten. Optional ist es auch ein Touchscreen mit In-Cell-Touch-Technologie und derselben Auflösung erhältlich.

Portégé X30 (Bild: Toshiba)
Portégé X30 und Tecra X40 sollen im zweiten Quartal 2017 im onyxblauem Gehäuse mit hellgoldenen Scharnieren auf den Markt kommen. (Bild: Toshiba)

Beide Neuvorstellungen kommen mit PCI Express SSDs und DDR4-Arbeitsspeicher ausgestattet. Außerdem verfügen sie über eine hintergrundbeleuchtete Tastatur, bringen zahlreiche Anschlussmöglichkeiten mit und sind mit einer Reihe an Toshiba-Adaptern erweiterbar. Immer an Bord sind ein USB Typ-C- Anschluss, ein USB 3.0- sowie ein HDMI-Port und ein MicroSD-Slot sowie ein integrierter SmartCard-Reader.

Für den stationären Einsatz lassen sich sich mit dem Thunderbolt 3 Dock von Toshiba verbinden. Das bietet USB Typ C, HDMI, DisplayPort, VGA und LAN. Für die Audio-Ausgabe sind Stereo-Lautsprecher von Harman/Kardon und DTS-Sound-Software zuständig.

Portégé X30 und die Tecra X40 bieten zudem zahlreiche in Firmen gewünschte Sicherheitsfunktionen. Dazu gehören das SecurePad mit Fingerabdruckleser sowie eine optional erhältliche IR-Kamera für die Gesichtserkennung mittels Windows Hello und Intel Authenticate unterstützt. Das von Toshiba selbstentwickelte BIOS soll zudem unerlaubten Zugriff durch Dritte ausschließen.

Ausgewähltes Whitepaper

Nutzen und Vorteile der Integration von ECM- und ERP-Software

Ein ECM-System kann besonders dort eine wichtige Ergänzung zu einer bereits bestehenden ERP-Lösung darstellen, wo geschäftsrelevante Dokumente separat abgelegt und mit ERP-Datensätzen verknüpft werden sollen, um Geschäftsprozesse vollständig digital abbilden zu können. Dieses Whitepaper beschreibt die Vorteile an einem konkreten Beispiel.

Toshiba bietet im Rahmen seines kürzlich erweiterten Support-Angebots für Firmenkunden auch bei den neuen Geräten seine “Toshiba Reliability Guarantee” an. Wird das Gerät im ersten Jahr nach Kauf zum Garantiefall, erhalten Kunde dabei sowohl den vollen Kaufpreis des Notebooks als auch das kostenlos reparierte Gerät zurück. Hierfür ist allerdings eine Registrierung innerhalb von 30 Tagen nach Erwerb des Geräts erforderlich.

[mit Material von Anja Schmoll-Trautmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen