Linux

Red Hat (Bild: Red Hat)

Red Hat stellt Enterprise Linux für ARM-Server vor

Das Release basiert auf RHEL 7.4. Red Hat integriert die aktuellere Kernel-Version 4.11. Vorseriensysteme liefern laut Cloudflare eine “beeindruckende” Performance bei einem im Vergleich zu Intel-Systemen deutlich geringeren Energieverbrauch.

Mux, Kolab, ESG, München (Kollage: silicon.de)

München konkretisiert Pläne zur Abkehr von Linux

Die Koalition von SPD und CSU im Rathaus will alle Linux-Clients und auch ältere Windows-Clients ersetzen. Die Migration soll 2020 beginnen und zwei Jahre dauern. Der ebenfalls geplante Umstieg auf Microsoft Office als Bürosoftware ist noch nicht sicher.

Sicherheitslücken (Bild: Shutterstock.com/bofotolux).

Drei Schwachstellen in Samba behoben

Sie könnten ausgenutzt werden, um Informationen auszuspähen und Daten zu manipulieren. Da Samba in diversen anderen Programmen verwendet wird, sind auch zahlreiche Produkte von Red Hat sowie Ubuntu Linux, Debian Linux und Oracle Linux anfällig.

Ubuntu unter Windows (Screenshot: ZDNet.de)

Microsoft bietet nun auch Ubuntu zum Download an

Voraussetzung ist das sogenannte Fall Creators Update von Windows 10. Das gibt es aktuell nur in einer Preview für Teilnehmer am Windows Insider Program. Für sie steht Ubuntu im Windows Store in der Kategorie “Entwickler” bereit. Desktop-Anwender sind nicht die Zielgruppe.