Betrug bei Vortäuschen eines Vertragsschlusses im Internet

E-GovernmentManagementProjekteRegulierungService-Provider

Was passiert eigentlich, wenn einem die Daten geklaut wurden? Man bekommt beispielsweise gefälschte Rechnungen zugestellt. So einen Fall musste das Landgericht Göttingen im August dieses Jahres behandeln.

Die in der Folge vorgenommenen Zahlungen stellten Vermögensverfügungen dar, die zu Vermögensschäden der Betroffenen führten. Genau dies hätten die Angeklagten mit ihrem Vorgehen bezweckt und den Nutzen daraus gezogen, was eine Betrugsstrafbarkeit begründe. In den Fällen, in denen die Betroffenen nicht zahlten, sei von versuchtem Betrug auszugehen.

Einer der Angeklagten, der lediglich weisungsgebunden die Kontenverwaltung sowie die Beantwortung von Anfragen übernommen hatte und nur zu einem geringen Anteil am Erlös beteiligt war, sei nur wegen Beihilfe zum Betrug zu bestrafen.