Google GBuy soll noch diese Woche kommen

Management

Googles Online-Zahlservice Gbuy soll möglicherweise noch in dieser Woche an den Start gehen.

Zunächst wird eine Testversion veröffentlicht, berichtet das Wall Street Journal und beruft sich dabei auf dem Internetkonzern nahestehende Kreise. Der Dienst, der in direkter Konkurrenz zu Ebays PayPal stehen würde, wird bereits seit einigen Monaten erwartet.

Um Kunden zu werben, wird Google laut dem Zeitungsbericht nicht näher spezifizierte Rabatte einräumen, für Anwender, die ihre Online-Einkäufe via GBuy bezahlen. Händler, die GBuy einsetzen, werden bei der Google-Suchmaschine deutlich gekennzeichnet werden. Wie bei Paypal auch wird das Zahlen ohne Angabe einer Konto- oder Kreditkartennummer möglich sein.

Dabei seien die Tarife für die Nutzung bei GBuy weniger günstig als bei Paypal, heißt es in dem Zeitungsbericht. So soll für jedes Geschäft eine Provision von 2,2 Prozent zuzüglich 30 US-Cent pro Transaktion fällig werden. Bei Paypal sind es 1,9 Prozent Provision Plus 30 Cent. Allerdings: Wenn der Händler bei Google gleichzeitig Adwords zur Einblendung von Werbung nutzt, sollen sich die Kosten auf Null reduzieren. Eine offizielle Bestätigung bezüglich des Termins und der weiteren Details gibt es noch nicht von Google.