Neue Blades von SGI

EnterpriseNetzwerke

Die Blade-Familie Altix ICE von SGiI unterstützt den neuen Xeon-Chipsatz von Intel und bekommt ein verbessertes Clustermanagement. Außerdem hat der Hersteller neue Gehäuse ins Programm aufgenommen, so genannte Enclosures, die auch die neuen Blades aufnehmen können.

Laut Hersteller ist das Blade-System Altix ICE das erste seiner Art, das den Chipsatz 5400 mit Dual- und Quadcore-Prozessoren unterstützt. Code-Name dieser Plattform ist ‘Seaburg’. Neben einem verbesserten Clustermanagement warten die neuen Blades mit mehr Arbeitsspeicher, mehr I/O-Leistung sowie größeren Bandbreiten auf. Die neuen Enclosures untersützten zudem die neueste Generation der InfiniBand-Interconnect-Technologie.

“Sie passt sich, bei verbesserter Leistung und Produktivität, flexibel an unterschiedliche Workflows und Budgets an. Mit der Altix ICE-Plattform können sogar sehr große Systeme in kürzester Zeit zum Einsatz gebracht werden”, erklärt Christian Tanasescu, Senior Director Application & Performance Engineering bei SGI.

Die Altix ICE 8200-Plattform bekommt zwei neue Blade- Gehäuse. Kunden können zwischen einem Enclosure für maximale Leistung und einem Gehäuse mit optimalem Preis-Leistungs-Verhältnis wählen. Bei der Performance-Option sorgt ein dual-plane InfiniBand-Netzwerk für reibungslose Kommunikation und mehr Bandbreite.

Für das MPI (Message Passing Interface)-Programmierungsmodell, das die Dual-Rail-Technologie auf Altix ICE nutzt, ermöglicht diese spezielle Architektur einen schnelleren und effizienteren Transfer von großen und kleinen Messages. Als Netzwerktopologie können Anwender für MPI-Jobs, die eine hohe Anzahl an Prozessoren nutzen, die Hypercube-Topologie wählen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen