Skype ernennt Ex-Motorola-Manager zum COO

ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderTelekommunikation

Der VoIP-Anbieter Skype gab am Dienstag bekannt, dass Scott Durchslag zum Chief Operating Officer (COO) ernannt wurde. Durchslag bringt 20 Jahre Erfahrung aus Technologieunternehmen der Fortune-100-Liste mit.

Seine Ernennung erfolgt mit sofortiger Wirkung, und er berichtet ab sofort an den Skype-Präsidenten Josh Silverman, der diese Funktion seit dem 24. März 2008 innehat. “Scott Durchslag hat eine hervorragende Laufbahn vorzuweisen und wird uns behilflich sein, dabei optimal vorzugehen, um immer stärker kundenorientiert und immer flexibler zu sein, selbst wenn wir immer größer werden”, erklärte Silverman.

“Ich habe volles Vertrauen zu Skype, nicht nur weil ich fast seit Anbeginn als Benutzer dabei bin, sondern auch weil ich davon überzeugt bin, dass die Chancen für Skype in der Zukunft enorm sind, wenn man bedenkt, wie sehr die Welt sich verändert”, so Durchslag.

Durchslag war zuvor bei Motorola beschäftigt, wo er fünf Jahre lang dem Top-Management-Team des Geschäftsbereichs für mobile Geräte angehörte, der Jahresumsätze von 25 Milliarden Dollar erzielte. Zuletzt war er dort als Corporate Vice-President für Global Product & Experience Invention tätig und leitete die Bereiche Produktstrategie, Innovation, geistiges Eigentum, Design, Benutzerschnittstellen, Praxisanwendungen, Partnerschaften, Produktmarketing und Kundenbetreuung. Davor war Durchslag General Manager für Südasien, das sich unter seiner Leitung zur Region mit den höchsten Gewinnmargen entwickelte. Er kam 2002 als Chief Strategy Officer des Bereichs Privatkommunikation zu Motorola. In dieser Position war er maßgeblich am Aufbau der Strategie beteiligt, mit der Marktanteil und Umsatz sich zwischen 2002 und 2007 verdoppelten.

Vor Motorola war Scott Durchslag bei Grand Central tätig, einem von Benchmark Capital finanzierten jungen Software-Unternehmen in Silicon Valley. Außerdem leistete er in der Rolle des Managing Director bei The Chasm Group als einer der ersten geistige Führungsarbeit in Sachen Webservices. Er begann seine Laufbahn bei McKinsey & Company, wo er acht Jahre lang in den Büros in New York und China amerikanische beziehungsweise asiatische Technologiekunden betreute. Er graduierte als Phi Beta Kappa an der Universität Chicago und besitzt einen MBA-Abschluss der Harvard Business School.