Mobiler Firefox: Alphaversion von ‘Fennec’ veröffentlicht

EnterpriseMobile

Mozilla hat eine erste Alphaversion seines mobilen Browsers ‘Fennec’ veröffentlicht. Die Software basiert auf Mozillas altbewährten Firefox-Browser, wartet aber mit einer für Touchscreen-Geräte optimierten Benutzerführung auf.

Die Alphaversion des mobilen Browsers Fennec ist ausschließlich zu Testzwecken und vorerst nur für Entwickler gedacht. Die Entwickler sollen den Browser auf seine Funktionalitäten testen – so will Mozilla ein größeres Feedback erhalten und eine Entwickler-Community aufbauen.

Der Browser bietet neben einer Reihe bekannter Firefox-Funktionen, wie etwa die intelligente Such- und Adressleiste sowie Tabs mit Mini-Vorschaubildern, auch angepasste Neuerungen. Die Entwickler wollen Fennec für Smartphones mit Touchscreen optimieren. Der Browser soll unter anderem die Darstellung der Inhalte verbessern, indem die Bedienungsfelder und die URL-Zeile ausgeblendet werden. Fennec soll außerdem eine Zoom-Funktion enthalten, welche das Hinein- und Herauszoomen in Webseiten ermöglicht.

Nach Angaben von Mozilla erkennt der Browser auch automatisch im Web angegebene Telefonnummern und wählt diese auf Wunsch per Klick direkt an. An Sicherheitsfunktionen sind in dem mobilen Browser ein Passwort-Manager und einen Popup-Blocker integriert.

Fennec kann unter Windows, Linux und MacOS getestet werden. Auf Handys ist die Nutzung auf die Geräte eingeschränkt, die mit dem Betriebssystem Maemo OS 2008 arbeiten – so zum Beispiel Nokias Internet Tablet N810. Für die nächsten Alphaversionen des mobilen Browses ist unter anderem die Integration der neuen Javascript-Engine TraceMonkey geplant. Mozilla will die vollendete Version von Fennec nach eigenen Angaben aber nicht vor 2010 veröffentlichen.