Lego-Handy von Alcatel-Lucent

EnterpriseManagementWorkspaceZubehör

Der Blogger Boy Genius verbreitet Neues aus der Mobilfunk-Szene: Offenbar plant der amerikanisch-französische TK-Konzern Alcatel-Lucent ein buntes Handy zum selber bauen. Diverse Plastikkomponenten kommen dabei augenscheinlich zum Einsatz. Sie sollen von Lego stammen. Und AlcaLu liefert die Technik.

Wie es in dem Blog heißt, hat der Spielzeughersteller die Technik bereits mit dem Partner Digital Blue ausgelotet. Dabei geht es um gemeinsame Digitalkameras und Funkgeräte für Kinder. Zu dieser Partnerschaft ist nur wenig bekannt.

Das Lego-Handy wurde jetzt aber mit einem Schnappschuss einer Powerpoint-Präsentation von Alcatel-Lucent dokumentiert. Auch wenn nicht bekannt wurde, wann und wo diese Präsentation gehalten worden war, gab es doch einige Details: So soll das Handy sich ebenfalls an Kinder richten und möglicherweise noch in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Der Blog lässt durchblicken, dass auch hier Digital Blue mit an Bord ist. Die Lego-Komponenten berühren die Technik nur wenig. Dem Bericht nach kann die Display-Abdeckung und die Eingabetafel in verschiedenen Farben geliefert und ohne Funktionsbeeinträchtigung ausgetauscht werden. Der Bericht löste sofort eine umfangreiche Online-Diskussion zu dem Thema aus, ob Handys wirklich etwas für so kleine Kinder sind – schließlich ist die große Masse der Lego-Produkte für eine Zielgruppe von zwei bis acht Jahren ausgelegt.