Der erste Sechs-Zylinder von AMD in Sicht

CloudEnterpriseServer

Noch in diesem Jahr wird AMD den Prozessor ‘Istanbul’ bringen, der mit sechs Kernen und einer neuen Direct-Connect-Schnittstelle ausgerüstet ist, wodurch Server mit bis zu 48 Prozessoren möglich sein sollen.

Istanbul richtet sich an Server und gegen Intels sechskernigen Dunnington, den der Konkurrent bereits seit dem Herbst im Angeobt hat. Schon bald aber will Intel einen ersten Server-Prozessor auf Basis der Nehalem-Architektur veröffentlichen, der bei der Performance neue Maßstäbe setzen wird.

Daher muss sich AMD jetzt ein bisschen beeilen. Es scheint jedoch alles im Plan zu laufen. “Das Silizium ist ‘gesund’ und wir peilen eine Veröffentlichung im zweiten Haljahr 2009 an”, so Jack Whitman, Sprecher bei AMD.

In einem Blog erklärt John Fruehe, Director of Business Development for Server/Workstation Products bei AMD, dass sich mit der sechskernigen Variante des Opterons viele Hoffnungen bei AMD erfüllen werden. Mit der Socke-1207-Plattform und der Sechkern-Direct-Connect-Architektur werden künftig Server mit 12, 24 oder sogar 48 Prozessoren möglich sein, so Fruehe.

Trotzt der beiden neuen Kerne, kann der Prozessor den Stromverbrauch und auch die Wärmeentwicklung des Vorgängers Shanghai halten. Daher ist der neue Prozessor auch mit den Steckplätzen für den Shanghai kompatibel.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen