US-Telekomriesen im Visier der Kartellwächter

EnterpriseManagementMobileNetzwerkeTelekommunikation

Die US-Regierung hat offenbar die beiden US-Telekom-Riesen AT&T und Verizon Communications wegen Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht im Visier. Das US-Justizministerium prüfe, ob die Konzerne ihre Marktstellung missbraucht hätten, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise.

Das US-Justizministerium werde möglicherweise untersuchen, ob Mobilfunkbetreiber ihre kleineren Wettbewerber schädigen, indem sie populäre Handys nur in Verbindung mit langfristigen Verträgen verkaufen. In der Vergangenheit waren in den USA beispielsweise kritische Fragen von Parlamentariern und Regulierungsbehörden dazu laut geworden, dass AT&T exklusiver US-Vertragspartner für das iPhone von Apple ist.

Ebenfalls könnte geprüft werden, ob die Telekommunikationskonzerne Wettbewerbern den Zugang zu ihren Netzen zu stark beschränken. Dabei gehe es um die Dienstleistungen, die diese Konkurrenten anbieten können, zitiert das Blatt einen Insider.

Die Nachforschungen befänden sich aber noch in einem sehr frühen Stadium. Noch sei keine offizielle Untersuchung gegen ein bestimmtes Unternehmen eingeleitet worden, hieß es.

AT&T und Verizon sind die beiden beherrschenden Telekom-Unternehmen in den USA. Beide zusammen haben 90 Millionen Festnetz- Kunden, 60 Prozent der 270 Millionen Handy-Besitzer nutzen ihre Dienste. Die Unternehmen betreiben auch große Teile der Internet- Infrastruktur. Eine Sprecherin des US-Justizministeriums wollte den Bericht nicht kommentieren.