Farbiges E-Paper kommt 2010

EnterpriseManagementMobile

Gleich drei taiwanesische Hersteller haben unabhängig voneinander für die zweite Jahreshälfte 2010 farbige E-Papers angekündigt. In der Einführungsphase erwarten die Hersteller jedoch noch sehr geringe Marktanteile.

Das Interesse an den monochromen Displays jedoch sei stark angewachsen. Bei einer Veranstaltung haben Prime View International (PVI), AU Optronics (AUO) und Delta Electronics die neue Technologie angekündigt, allerdings mit sehr nüchternen Erwartungen.

PVI will die Produktion von flexiblen E-Paper-Displays (EPDs) mit 6 und 9,7 Zoll in der ersten Jahreshälfte in Angriff nehmen, farbige EPDs sollen in der zweiten Jahreshälfte folgen. Da Mobilität einer der wichtigsten Trümpfe von E-Book-Readern sei, erwarte das Unternehmen, dass Displays mit mehr als 14 Zoll vom Markt nicht nachgefragt werden.

Delta Electronics plant, farbige E-Paper-Panels für E-Book-Lesegeräte in der zweiten Jahreshälfte vorzustellen. AUO will farbige E-Paper zu einem nicht näher bestimmten Zeitpunkt im Verlauf des Jahres 2010 auf den Markt bringen. Obwohl es bestimmt zahlreiche damit ausgerüstete Modelle geben werde, bremse voraussichtlich die verbesserungsbedürftige Leistung der Produkte die Nachfrage.

Gleichzeitig hat AUO jedoch seine Prognose für den gesamten E-Book-Reader-Markt angehoben. Statt wie bisher sechs bis sieben Millionen erwartet der Hersteller für 2010 nun weltweit zehn Millionen verkaufte Geräten. AUO rechnete nach eigenen Angaben bisher damit, zwischen einer und zwei Millionen Panels auszuliefern. Zu der Frage, inwieweit das Unternehmen selbst vom Plus bei den Verkaufszahlen profitieren will, machte es keine Aussagen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen