Microsofts Finanzchef wechselt zu GM

EnterpriseJobsManagementProjekteSoftware-Hersteller

Der angeschlagene US-Autohersteller General Motors (GM) versucht es mit branchenfremden Spitzenkräften. Der Autobauer hat jetzt den Microsoft-Topmanager Chris Liddell zum Finanzchef und stellvertretenden Verwaltungsratschef ernannt. Der 51-Jährige soll seine Posten bereits zum 1. Januar antreten.

“Chris bringt Kenntnisse und Erfahrung für diesen Job mit, die wir bei unserer Suche bei keinem anderen gefunden haben”, sagte der neue GM-Chef Ed Whitacre. Liddell werde das globale Finanzgeschäft übernehmen und damit die Sanierung von GM unterstützen. Zuvor war die Finanzpolitik von GM immer wieder in die Kritik geraten.

Der in Neuseeland geborene Liddell hatte seinen Rückzug bei Microsoft bereits Ende November bekanntgegeben. Der Manager war seit 2005 Finanzvorstand bei dem Software-Riesen. Unter seiner Führung wurde bei Microsoft im vergangenen Jahr ein umfangreiches Sparprogramm umgesetzt, um die Kosten zu senken. Dabei gab es erstmals in der Geschichte des Unternehmens Massenentlassungen sowie das Einfrieren von Gehältern und die Kürzung von Reisespesen.

Bei General Motors wird Liddell den bisherigen Chief Financial Officer (CFO) Ray Young ablösen, der nach China wechselt. Er ist dann direkt dem Übergangs-Vorstandsvorsitzenden Ed Whitacre unterstellt und gilt auch als ein Kandidat für dessen Nachfolge, hieß es.