Lanikai: Erste Alpha von Thunderbird 3.1

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftware

Unter dem Codenamen ‘Lanikai’ hat die Mozilla Foundation die erste Alphaversion des freien E-Mail-Clients Thunderbird 3.1 veröffentlicht. Die Testversion soll vor allem Verbesserungen für den Umgang mit IMAP-Accounts bringen.

Die Alphaversion von Thunderbird 3.1 basiert auf der Version 1.9.2 der Rendering-Engine Gecko. Das Release ist nur für Tester und Entwickler gedacht, da eine Installation des E-Mail-Clients vorhandene Daten überschreiben oder löschen kann, warnt Mozilla.

Insgesamt wurden laut Mozilla 147 Bugs behoben. Die komplette Bug-Auflistung ist auf der Mozilla Website abrufbar. Unter anderem wurden Probleme mit Attachments beseitigt und unkorrekte Zahlenangaben bei der Anzeige von ungelesenen E-Mails in IMAP-Konten korrigiert. Zudem hat der Download-Manager nun einen eigenen Menüpunkt bekommen. Auch an den Smart-Folders (gruppierte Ordner) wurde gearbeitet, so soll es etwa eine bessere Filterfunktion geben. Außerdem wurde die Benutzeroberfläche mehrere Design-Verbesserungen vorgenommen.

Lanikai 3.1 wird für Windows (ab Version 2000), Linux und Mac OS X (ab Version 10.4 Tiger) und mehreren Sprachen, darunter auch in Deutsch, angeboten. Bis zur geplanten Fertigstellung Anfang April will das Thunderbird-Team noch eine Betaversion und einen Veröffentlichungskandidaten auf den Weg bringen.