Fallschirmsprung vom Rand des Universums

Management

Buchstäblich aus allen Wolken wird der Fallschirmspringer Felix Baumgartner bei seinem bislang ehrgeizigsten Projekt fallen. Denn er wird aus der Stratosphäre abspringen, wo man den Sternen näher ist als der Erde.

Mit dem Red Bull Stratos-Projekt – man ahnt es, ein Hersteller von Energy-Drinks hat seine Finger im Spiel – will der Österreicher Felix Baumgartner neben vier Weltrekorden auch als erster Mensch die Schallmauer durchbrechen:

Den Rekord für den höchsten freien Fall, den Rekord für den längsten freien Fall, den Höhenrekord für eine bemannte Ballonfahrt und den Geschwindigkeitsrekord für den freien Fall, bei dem Baumgartner mit seinem Körper schneller als der Schall unterwegs sein will.

Fotogalerie: Mit Ultraschall im freien Fall

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Seit etwa 50 Jahren existiert hier jeweils ein Rekord und den gilt es nun zu brechen. Doch neben dem Wettbewerbsgedanken werden bei diesem Versuch auch wissenschaftliche Daten über die Reaktionen des menschlichen Körpers auf derart hohe Belastungen erhoben, die dann wiederum für die bemannte Raumfahrt verwendet werden können.

Baumgartner ist extremsten Belastungen ausgesetzt und muss daher einen Anzug tragen, mit dem er auch auf dem Mond gute Überlebenschancen hätte. Der 41-Jährige ist bereits von verschiedenen Gebäuden wie den Petronas-Towers in Kuala Lumpur gesprungen und hat auch schon den Ärmelkanal mit Hilfe von Kohlefaser-Flügeln überquert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen