Dreiste iPad-Kopie

CloudEnterpriseMobileMobile OSNetzwerkeServer

Apple lässt in China fertigen. Aber dort entstehen weit mehr ‘iPads’ als Apple lieb sein kann. Nach dem iWeb und dem Eken M-003 gibt es nun auch schon gefälschte Fälschungen.

Bei silicon.de haben wir ja bereits einige iPad-Clone aus China vorgestellt, die zwar im Design sehr stark an das kalifornische Vorbild angelehnt sind, aber dennoch zumindest anders heißen.

Fotogalerie: So dreist kopieren Chinesen das iPad

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Jetzt haben wir ein Exemplar in die Hände bekommen, auf dem auch noch ein Apple-Logo auf der Rückseite prangt und das auch noch den Namen iPad trägt.

Die Kollegen von CNET haben sich zum dritten Mal so einen Klon schicken lassen. Und das jüngste Modell ist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten.

Was wir bekommen haben, hat starke Ähnlichkeit mit dem ‘M003’ des Herstellers Eken, der ja an sich schon als Plagiat gelten könnte. Unser Modell jedoch trägt die Modellbezeichnung ‘M-003’. Also eine Fälschung des Plagiats?

Der M003 des chinesischen Herstellers Eken gibt zumindest von der Typenbezeichnung nicht vor, ein iPad zu sein. Quelle: Eken
Der M003 des chinesischen Herstellers Eken gibt zumindest von der Typenbezeichnung nicht vor, ein iPad zu sein. Quelle: Eken

Das für rund 80 Euro ersteigert Gerät kommt mit Android 1.6. Volle Funktionalität darf man sich allerdings nicht erwarten. Das einzige Video, das auf dem M-003 zum Laufen zu kriegen war, war ein mitgelieferter Testfilm. Und nicht nur die Qualität des Touchscreens lässt erheblich zu wünschen übrig.

Fotogalerie: Für eine handvoll Dollar: iPad-Fake aus China

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen