Steve Jobs Anteil an Disney geht an eine Stiftung

E-GovernmentManagementRegulierung

Steve Jobs Wittwe, Larene Powell Jobs, hat die Anteile an Disney ihres verstorbenen Ehemanns Steve Jobs jetzt einer Stiftung gewidmet.

Wie aus einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC hervorgeht, gehören jetzt 7,7 Prozent des Unterhaltungsriesen Disney jetzt dem Steven P. Jobs Trust. Als Jobs das Pixar-Studio an Disney verkauft hat bekam er Anteile im Wert von 7,4 Milliarden Dollar.

Fotogalerie: Steve Jobs Karriere in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Damit war Jobs der größte Anteilseigner des weltgrößten Unterhaltungskonzerns. Darüber hinaus war Jobs auch Mitglied im Disney-Verwaltungsrat. An diesem Posten scheint Jobs Witwe offenbar kein Interesse zu haben.

Welche Pläne es für den Jobs Trust gibt sind derzeit noch nicht bekannt. Allerdings steht die Stiftung unter der Kontrolle von Laurene Powell Jobs. Schon im Vorfeld dieser Bekanntmachung wurde spekuliert, ob es sich für die Witwe aus steuerlichen Gründen nicht lohnen könne, die Beteiligung abzustoßen.

Steve Jobs gab zu Lebzeiten an, 1986 rund 55 Millionen Dollar für Pixar an George Lucas gezahlt zu haben. Neben dem Anteil an Disney besaß Jobs zudem 5,55 Millionen Apple-Aktien, die derzeit rund 2.04 Milliarden Dollar wert sind.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen