Dassault Systemes übernimmt Accelrys für 750 Millionen Dollar

E-GovernmentManagementRegulierung

Die wissenschaftliche Software von Accelrys für Bereiche wie Energie, Luft- und Raumfahrt wird künftig das Angebot von Dassault Systemes erweitern.

Dassault Systemes, der auf Design-Programme spezialisierte franösiche Hersteller kauft das US-Unternehmen Accelrys für 750 Millionen Dollar in Bar.

Das Unternehmen aus San Diego ist auf wissenschaftliche Software und Designprogramme für Industriegüter, Energie sowie Luft- und Raumfahrt spezialisiert. Das Accelrys-Board hat der Übernahme zugestimmt. Im zweiten Quartal 2014 soll die Transaktion abgeschlossen sein. Dassault bezahlt 12,5 Dollar pro Aktie laut eigenen Angaben.

Dassault Systemes

Dassault Systemes zählt zu den größten Software-Unternehmen Europas. Laut der Truffel 100-Liste kommt ist es nach SAP die Nummer zwei im europäischen Markt. Dassault hat sich auf computergestützte 3D-Modellierung, Content und Simulation spezialisiert.

Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärt Dassault-Systemes-CEO Bernard Charles: “Unser Ziel ist es, in sämtlichen Bereichen der Biowissenschaften wo wir Marktführer sein wollen Lösungen anzubieten.” In einer Mitteilung erklärt Dassault Systemes mit Accelrys vor allem den Bereich Molekular-Chemie stärken kann und zwar von der Forschung bis hin zu Herstellung und gesetzlichen Vorgaben. Accelrys verfüge über mehr als 2000 Anwender darunter auch viele Industriegrößen wie BASF, Unilever, L’Oréal, P&G, Pfizer oder Shell.

Zu den jüngsten Übernahmen von Dassault Systemes zählt unter anderem auch der US-Entwickler Apriso und die Realtime Technology AG, einem Anbieter einer 3D-Visualisierungs-Lösung. Accelrys hat im Jahr 2013 einen Umsatz von 122 Millionen Dollar und einen operativen Verlust von knapp 23 Millionen Dollar erwirtschaftet.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen