De-Cix: Telekom will mehr deutsches Internet

NetzwerkeTelekommunikation

Der deutsche Internetknoten De-Cix könnte der Schlüssel dafür sein, um internationale Spionage einzudämmen. Die Telekom will sich hier nun stärker als bisher engagieren.

Die Entwicklung des Datendurchsatzes am De-Cix, dem weltweit größten Internet-Knoten, in den zurückliegenden fünf Jahren. Das Jahr 2015 hat der Knoten am 4. Januar mit knapp 3,7 Terbit pro Sekunde mit einem neuen Rekord begonnen. Quelle: De-Cix[/caption]

Der Frankfurter Internetknoten De-Cix des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft Eco soll künftig mehr Unterstützung durch die Deutsche Telekom bekommen. Wie die Wirtschaftwoche berichtet, soll bereits vergangene Woche ein entsprechender Vertrag unterzeichnet worden sein.

Damit, so der Bericht, sollen die Internet-Daten vermehrt über kurze innerdeutsche Wege geleitet werden. Bislang wird der Datenverkehr hauptsächlich über die günstigsten Routen geleitet, was oft bedeutet, dass auch innerdeutscher Internet-Verkehr häufig über US-Provider oder eine Transatlantik-Route geführt wird. Damit haben aber ausländische Geheimdienste wie etwa die National Security Agency (NSA) oder britische Geheimdienst Government Communications Headquarters (GCHQ) automatisch auch Zugriff auf diese Daten. Aber auch für den deutschen Geheimdienst ergibt sich damit eine rechtlich gesicherte Möglichkeit des Zugriffs auf innerdeutsche Kommunikation, weil die Daten dadurch sich im Ausland befinden.

Die Entwicklung des Datendurchsatzes am De-Cix in den zurückliegenden fünf Jahren. Quelle: De-Cix

Nun sollen möglichst vielen Daten auf direktem Weg mit deutschen Internetprovidern ausgetauscht werden. Durch den Einzug der Telekom in den Internet-Knoten könne nun die Telekom das Datenvolumen über den  Knoten um den Faktor 20 erhöhen. Dabei, so der Telekom-Vorstand Thomas Kremer gegenüber der WiWo gehe es um “mehr Sicherheit für Internet-Nutzer”. Das schließe auch ein, dass die Daten möglichst kurze Wege zwischen Sender und Empfänger zurücklegen. Nun hofft die Telekom, dass sich über den Knoten möglichst viele Anbieter mit der Telekom zusammenschalten

Umfrage

Wie wichtig ist es für Ihr Unternehmen, dass Ihr potenzieller Cloud-Provider nicht dem Patriot Act unterliegt?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Auch für den Betreiber von De-Cix ist der Schritt der Telekom ein wichtiges Signal. Der Knoten werde dadurch aufgewertet, so Harald Summa, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft Eco, der den mit inzwischen 3692,84 Gigabit pro Sekunde weltgrößten Internetknoten vor Amsterdam und London betreibt. Im Geschäftsjahr 2014 hat De-Cix in Frankfurt 112 neue Netzwerke als Kunden hinzugewonnen.

Vergangene Woche hatte Oliver Süme, Direktor für Politik und Gesetzt bei eco von der Bundesregierung gefordert, Datenschutzregeln auf europäischer Ebene weiter zu festigen. Davon würden nicht nur die Verbraucher profitieren, sondern auch Unternehmen: “Unternehmen können durch die Harmonisierung von Datenschutzstandards mehr Rechtssicherheit bekommen und können zugleich sehr viel Zeit und Ressourcen einsparen, die heute nötig sind, um die verschiedenen Datenschutzstandards der einzelnen Mitgliedsländer umzusetzen.” Auch gelte es, auf diese Weise verlorengegangenes Vertrauen der Nutzer wieder herzustellen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen