Microsoft rät Firmen zu Vorsicht beim Oktober-Update

SicherheitSicherheitsmanagement

Einer der mit dem soeben erst ausgelieferten Update KB3192392 Patches kann zu Problemen führen. Betroffen sind Anwender des System Center Operations Manager (SCCM). Bei ihnen kann nach dem Update die Konsole regelmäßig abstürzen. Derzeit schafft nur die Deinstallation des gesamten Rollup-Updates Abhilfe.

Microsoft hat Firmen vor einem Fehler im Rollup-Update KB3192392 gewarnt. Von dem Fehler sind Systeme betroffen, auf denen System Center Operations Manager (SCOM) 2012 R2 installiert ist.

Einem TechNet-Artikel zufolge stürzt nach der Installation des Rollup-Updates unter Umständen die SCOM-Konsole regelmäßig ab. Ein Fix liegt derzeit noch nicht vor. Unternehmen wird deshalb geraten, das Update in der eigenen Umgebung zunächst sorgfältig zu testen. Sollte der Fehler auftreten, kann er derzeit offenbar nur durch die Deinstallation des Update-Pakets behoben werden.

Obwohl wahrscheinlich nur einer der insgesamt 6 Patches des Updates KB3192392 für das Problem verantwortlich ist, müssen Administratoren aufgrund Microsofts neuer Patch-Strategie das gesamte Paket wieder entfernen. Früher war es in so einem Fall möglich, nur den fehlerhaften Patch zu löschen. Da das erste Rollup-Update zahlreiche Sicherheitslücken in diversen Microsoft-Programmen schließt, bedeutet die Deinstallation, dass dann wieder ungepatchte Systeme – je nach vorhandener Software – mehrere, öffentlich bekannte Sicherheitslücken aufwiesen, von denen Microsoft mehrer als kritisch einstuft.

Microsoft rät generell, die monatlichen Rollup-Updates nur schrittweise auszurollen: beispielsweise zuerst innerhalb der IT-Abteilung, dann in speziellen Nutzergruppen und erst danach im gesamten Unternehmen. Das ändert aber nichts daran, dass sich im Fall eines Fehlers nicht nur die Auslieferung eines Sicherheitspatches, sondern aller Korrekturen des fraglichen Patchdays verzögert.

Ausgewähltes Whitepaper

Optimierungsbedarf bei Logistikprozessen?

Die Lösung lautet: Dokumentenmanagement. Erfahren Sie im kostenlosen E-Book, wie ein Dokumentenmanagement-System (DMS) Ihnen helfen kann, Ihre Logistikprozesse zu verbessern – von der Artikelnummer bis zur Zustellung. Lesen Sie außerdem, wie Sie ein DMS auch im laufenden Betrieb zeit- und kostensparend implementieren können.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen