Smartphone-Markt: Kopf-an-Kopf-Rennen mit Vorteil für Apple

MobileSmartphone

Der Smartphonemarkt legte laut Gartner im vierten Quartal 2016 weltweit um 7 Prozent auf 432 Millionen Stück zu. Davon entfallen 17,9 Prozent auf Apple, 17,8 Prozent auf Samsung. Mit Huawei, Oppo und BBK kommen inzwischen alle drei Verfolger in den Top-Fünf aus China.

Im vierten Quartal hat Apple seit langem wieder einmal mehr Smartphones verkauft als Samsung. Das geht aus den aktuellen Marktzahlen von Gartner aktuellen Marktzahlen von Gartner hervor. Allerdings ist der Vorsprung hauchdünn: Während Apple seinen Marktanteil um 0,2 Prozentpunkte auf 17,9 Prozent steigerte, rutschte Samsung im vierten Quartal um 3,1 Prozentpunkte auf einen Marktanteil von 17,8 Prozent ab.

iPhone 7 (Bild: Apple)

Über das gesamt Jahr 2016 hinweg gesehen liegt Samsung mit 20,5 Prozent aber immer noch deutlich vor Apple mit einem Marktanteil von 14,4 Prozent. Samsung verlor jedoch zwei Punkte, Apple 1,5 Punkte. Samsung musste jedoch als einziger der Top-Fünf-Anbieter bereits das zweite Quartal nacheinander Anteile abgeben. Insgesamt entwickelte sich der Smartphone-Markt positiv. 431,54 Millionen verkaufte Geräte im vierten Quartal entsprechen einem Plus von 7 Prozent. Für das gesamte Jahr 2016 weist Gartner ein Wachstum von 5 Prozent auf 1,495 Milliarden Stück aus.

“Das ist das zweite Quartal in Folge, in dem Samsung rückläufige Smartphone-Verkaufszahlen abgeliefert hat”, sagte Anshul Gupta, Research Director bei Gartner. “Samsungs Verkäufe begannen im dritten Quartal 2016 zu schrumpfen, und die Entscheidung, das Galaxy Note 7 vom Markt zu nehmen, bremste sein Smartphone-Portfolio im vierten Quartal aus.” Im mittleren und unteren Preissegment habe zudem der Konkurrenzdruck durch Anbieter wie Huawei, Oppo, BBK und Gionee zugenommen.

Apple hat sich im weltweiten Smartphone-Markt im vierten Quartal 2016 knapp vor Samsung geschoben. (Bild: Gartner)
Apple hat sich im weltweiten Smartphone-Markt im vierten Quartal 2016 knapp vor Samsung geschoben. (Bild: Gartner)

Deutlich zugelegt haben auch im vierten Quartal Huawei und Oppo. Mit 40,8 Millionen ausgelieferten Smartphones (plus 27 Prozent) steigerte Huawei seinen Marktanteil um 1,5 Punkte auf 9,5 Prozent. Oppo verdoppelte seine Verkaufszahlen und kann mit 26,7 Millionen verkauften Geräten nun 6,2 Prozent des Markts für sich reklamieren (plus 3 Punkte). Weltweit in die Top 5 vorgestoßen ist das vor allem in China und Indien aktive BBK Communication Equipment. Das hierzulande kaum bekannte Unternehmen liegt mit 24,29 Millionen Smartphones und einem Marktanteil von 5,6 Prozent nur knapp hinter Oppo. Traditionsmarken wie HTC oder LG sucht man inzwischen vergebens im weltweiten Oberhaus der Smartphone-Verkäufer.

Exklusive Markteinschätzungen

Mehr vom Team der deutschen Gartner-Analysten

Das Team der deutschen Gartner-Analysten bloggt für Sie auf silicon über alles, was die IT-Welt bewegt. Mit dabei sind Christian Hestermann, Frank Ridder, Bettina Tratz-Ryan, Christian Titze, Annette Zimmermann, Jörg Fritsch und Hanns Köhler-Krüner.

Dafür, dass Apple sich seit dem vierten Quartal 2014 wieder die Spitzenposition gesichert hat, macht Gartner iPhone 6 und 6 Plus, Apples erste Smartphones mit großem Display, verantwortlich. “Diesmal waren starke Verkäufe seiner Flaggschiff-Modelle iPhone 7 und iPhone 7 Plus der Grund. Es profitierte auch von der schwachen Nachfrage nach Samsung-Smartphones in reifen Märkten wie Nordamerika und Westeuropa sowie in einigen Märkten in Asien wie Australien und Südkorea”, so Gupta. Mit 256.000 Stück falle der Abstand zwischen Apple und Samsung jedoch so gering aus wie nie zuvor.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen