Premium Assurance: Microsoft verlängert Support von Legacy-Versionen um sechs Jahre

Data & StorageDatenbank

Mehr Flexibilität und Stabilität: Microsoft bietet mit Premium Assurance für Legacy-Versionen von Windows- und SQL-Server-Versionen neue Support-Angebote.

Microsoft erweitert mit “Premium Assurance” den Support für Legacy-Versionen von Windows und SQL Server um weitere sechs Jahre. Der Hersteller hatte diesen erweiterten Support vor etwa einem Jahr angekündigt. Zur Einführung des neuen Angebotes bietet Microsoft auch Rabatte. Mit dieser Premium Assurance verlängert Microsoft den erweiterten Support.

Ausgewähltes Whitepaper

Digitalisierung des Vertragsmanagements

Verträge und vor allem Vertragsinhalte sind wesentliche Faktoren für den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens. Dieses Whitepaper behandelt die Aspekte, die für eine Digitalisierung der Vertragsverwaltung sowie damit verbundener Prozesse sprechen und erläutert die Vorteile.

In der Regel unterstützt Microsoft ein Produkt fünf Jahre nach Veröffentlichung. Nach dem Mainstream-Support greift der “Extended Support”, bei dem über fünf Jahre Sicherheitsfixes für Lecks veröffentlicht werden, die mit “kritisch” und “wichtig” bewertet sind. Nun verlängert Microsoft diesen erweiterten Support mit Premium Assurance noch einmal um sechs Jahre. Damit sind bis zu 16 Jahre an Support von Microsoft zu beziehen. 

Mit Premium Assurance können Nutzer bis zu 16 Jahre lang Support für SQL Server und Windows Server bekommen. (Bild: Microsoft)
Mit Premium Assurance können Nutzer bis zu 16 Jahre lang Support für SQL Server und Windows Server bekommen. (Bild: Microsoft)

Microsoft wolle damit laut eigenen Angaben den Anwendern mehr Flexibilität gewähren: “Viele Anwendungen werden modernisiert und ziehen schnell in die Cloud um, andere müssen aber on On-Premises Laufen und müssen ohne Unterbrechung laufen.”

Wer sich für Premium Assurance entscheiden will, sollte es schnell tun, denn im Zeitraum vom März bis Juni 2017 bietet Microsoft dieses Arrangement für 5 Prozent des aktuellen Listenpreises des betreffenden Produktes. Laut Microsoft lassen sich so bis zu 58 Prozent gegenüber einem späteren Kauf sparen. Vom Juli 2017 bis Juni 2018 kostet der Support dann 7 Prozent und im Jahr darauf werden 9 Prozent auf den Listenpreis fällig.

Mehr zum Thema

Wie man gefährliche E-Mails identifiziert

Gefälschte E-Mails enthalten häufig Viren oder andere Angreifer. Oft sollen auch private und sensible Daten gestohlen werden. Anhand weniger Kriterien lassen sich gefährliche E-Mails jedoch schnell erkennen.

Voraussetzung für Premium Assurance sind Enterprise Agreement, Enterprise Agreement Subscription, Enrollment für Education Solutions oder ein Enrollment für Server and Cloud. Dieser Support steht für Windows Server 2008/R2 (Standard, Datacenter und Enterprise), Windows Server 2012/R2 (Standard und Datacenter), Windows Server 2016 (Standard und Datacenter), SQL Server 2008/R2 (Standard, Datacenter und Enterprise), sowie SQL Server 2012, SQL Server 2014 SQL Server 2016 jeweils in den Versionen Standard und Enterprise zur Verfügung.

Wer noch in diesem  Monat kauft, kann erheblich Kosten einsparen, verspricht Microsoft. (Bild: Microsoft)
Wer noch in diesem Monat kauft, kann erheblich Kosten einsparen, verspricht Microsoft. (Bild: Microsoft)

So können Anwender jetzt etwa für Windows Server 2008/R2, für den Extended Support im Januar 2020 ausläuft, bis zum Januar 2016 Premium Assurance kaufen. Den Support für SQL Server 2008/R2 kann so bis zum Juli 2025 verlängert werden. Wer sich für Windows Server 2016 Premium Assurance sichert, kann diese Plattform voraussichtlich dann bis 2033 betreiben.

 

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen