Smartphone

Patente (Bild: Shutterstock/Olivier Le Moal)

Microsoft-Patent beschreibt faltbares Mobilgerät

Ein jetzt bekannt gewordener Patentantrag aus dem Jahr 2014 beschreibt ein Gerät, dass sich falten und sowohl als Smartphone und als Tablet nutzen lässt. 2010 hatte Microsoft mit dem Tablet-PC Courier bereits einmal ein Modell mit zwei Bildschirmen gezeigt, das dann aber nie auf den Markt gebracht. Apple und Samsung haben ebenfalls bereits Patente für faltbare Geräte beantragt.

Qualcomm (Grafik: Qualcomm)

Qualcomm zu Kartellstrafe von 854 Millionen Dollar verurteilt

Die Kartellbehörden in Südkorea werfen dem US-Unternehmen unfaire Praktiken bei der Lizenzierung und dem Verkauf seiner Modem-Chips vor. Qualcomm habe Telefonhersteller gezwungen, auch für nicht benötigte Patente Gebühren zu zahlen und Mitbewerbern Lizenzen verweigert. Qualcomm will gegen die Entscheidung Rechtsmittel einlegen.

Gigaset GS160 (Bild: Gigaset)

Gigaset stellt 5-Zoll-Smartphone GS160 mit LTE vor

Das Gigaset GS160 bietet ein 5-Zoll großes HP-IPS-Display, arbeitet mit einer Quadcore-CPU sowie 1 GByte RAM und kommt mit 16 GByte erweiterbarem Speicher. Die beiden verbauten Kameras lösen mit 13 respektive 5 Megapixeln auf. Einen Fingerabdruckscanner bietet das ab sofort für 149 Euro erhältliche Android-Smartphone ebenfalls.

Apple Schwarz (Bild: Apple)

Apple speichert Anrufverlauf von iPhone-Nutzern

Aufgezeichnet werden eingehende, ausgehende, verpasste und abgelehnte Anrufe. Bei iOS 10 werden auch Verbindunge von VoIP-Anwendungen wie Skype und WhatsApp gespeichert. Elcomsoft zufolge liegen die Daten vier Monate lang auf Apples Servern.

Xiaomi Mi MIX (Bild: Xiaomi)

Xiaomi stellt Smartphone Mi MIX mit nahezu randlosem 6,4-Zoll-Display vor

Durch den besonders dünnen Rand ist das Xiaomi Mi MIX nur unwesentlich größer als das iPhone 7 Plus. Der Rahmen des vom französischen Designer Philippe Starck mitentwickelten Mi MIX nimmt nur 8,7 Prozent der Geräteoberfläche ein. Die 128-GByte-Variante kostet umgerechnet rund 475 Euro, das Modell mit 256 GByte Speicher und 6 GByte RAM rund 540 Euro.

iPhone 6S und iPhone 6S Plus (Bild: CNET.com)

Displayprobleme beim iPhone 6 Plus: Druck auf Apple erhöht sich

Nun hat auch im US-Bundesstaat Utah eine Kanzlei eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Der in Kalifornien bereits laufenden Sammelklage haben sich zudem drei weitere Anwaltskanzleien angeschlossen. Bei den Klagen geht es um einen Fehler, durch den der berührungsempfindliche Bildschirm des iPhone 6 Plus keine Eingaben mehr annimmt.

Samsung Galaxy Note 7 (Bild: Samusng)

Galaxy Note 7: Samsungs Kampf gegen den Murmeltiertag

Der Ärger mit dem Galaxy Note 7 nimmt für Samsung kein Ende. Die groß angelegte und aufwändige Austauschaktion, die wegen überhitzenden und sich selbst entzündenden Akkus notwendig geworden war, brachte offenbar nicht den gewünschten Erfolg: Nur wenige Tage später gibt es wieder Berichte über in Flammen aufgegangene Modelle des Galaxy Note 7.

Hardware Made by Google (Bild: Google)

Erste eigene Smartphones: Google präsentiert Pixel und Pixel XL

Die Smartphones werden mit Android 7.1 zu Preisen ab 759 Euro (Pixel) respektive 999 Euro (Pixel XL) erhältlich sein. Die hohen Preise sollen unter anderem durch Besonderheiten bei der Kameratechnik gerechtfertigt werden. Der sprachgesteuerter Service Google Assistant ist in den Pixel-Smartphones sowie weiterer Hardware integriert, die jetzt vorgestellt wurde.