Smartphone

Smartwatches (Bild: Sarah Tew/CNET)

Gartner: Was bringt das Jahr 2015 für den Smartphone-Markt?

Das Mobilfunkgerät ist nun schon über 30 Jahre auf dem Markt und ist fester Bestandteil unseres Alltags. Die Geräte werden immer größer und schneller. Was kommt als nächstes für das Smartphone? Und werden Wearables bald das Handy ablösen, fragt Gartner-Analystin Annette Zimmermann.

Sony Xperia Z3 (Bild: Sony)

Sonys Smartphones vor dem Aus?

Neue Strategie: Angeblich plant Sony den Ausstieg aus dem Smartphone-Geschäft. Auch die Fernsehsparte könnte gestrichen werden. Künftig will sich der Konzern auf profitable Bereiche wie Spielekonsolen fokussieren.

Samsung Logo (Bild: Samsung)

iPhone-A9-Chip soll von Samsung stammen

Apple erteilt offenbar den Koreanern den Auftrag zur Herstellung des nächsten iPhone-Prozessors. Damit setzt sich das Unternehmen gegen TSMC durch. Vor allem Samsungs Fertigungsverfahren in 14 Nanometer soll den Ausschlag gegeben haben.

emm-mdm-mobile-device-shutterstock

Konsolidierung im EMM-Markt steht bevor

Für Enterprise Mobility Management nutzen Unternehmen heute noch viele unterschiedliche Tools. Doch das soll sich ändern. Die Scheu vor SaaS-Angeboten für EMM sinkt. Allerdings verfolgen die Anwender hier auch eine eigene Strategie. Ziel ist, sämtliche Aufgaben irgendwann mit nur einem einzigen Angebot umsetzen zu können. Da sind auch die Hersteller gefragt.

Samsung Logo (Bild: Samsung)

Samsung ersetzt Qualcomm-CPUs durch Eigenentwicklung

Angeblich überhitzte Qualcomms 64-Bit-Prozessor Snapdragon 810 bei internen Tests. Bis zur möglichen Präsentation des Galaxy S6 hätten die Probleme wohl nicht behoben werden können. Andere Hersteller wollen weiter auf Qualcomm-CPUs setzen.

Gigaset-Logo (Bild: Gigaset)

Gigaset plant eigene Smartphones

Noch in diesem Jahr will die ehemalige Siemens-Tochter die in China gefertigten Geräte auf den Markt bringen. Im Tablet-Bereich ist Gigaset bereits seit Ende 2013 aktiv. Das größte Geschäft macht es noch mit dem Verkauf von Schnurlostelefonen.

Logo Lenovo

Lenovo will Dominanz von Apple und Samsung brechen

Große Ziele für 2015: Lenovo-CEO Yuanqing glaubt durch die Veränderungen im Smartphone-Markt, dass sein Unternehmen zur Spitze aufschließen kann. Gemeinsam mit Motorola liegt der Konzern weltweit auf Rang drei. Direkter Konkurrent ist momentan noch Xiaomi.

Apple Logo

Apple arbeitet an flexiblen und faltbaren iPhones

Verbiegen, drehen, falten: Apple hat in den USA ein Patent für “flexible elektronische Geräte” erhalten. Es beschreibt ein mobiles Gerät, das sich beliebig verformen lässt. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und Glasfaser.

Xiaomi Logo (Bild: Xiaomi)

Xiaomi setzt 61 Millionen Smartphones ab

Damit konnte der chinesische Smartphone-Hersteller 2014 den Absatz gegenüber dem Vorjahr verdreifachen. Der Umsatz legte um 135 Prozent auf 12,1 Milliarden Dollar zurück. Xiaomi plant eine Ausweitung seines Geschäfts in Industrieländern wie den USA und Großbritannien.

Nvidia Logo (Bild: Nvidia)

Tegra X1: Nvidia präsentiert Teraflop-Mobilchip

Der Tegra X1 besteht aus einem Achtkern-Prozessor und einem Grafikchip mit 256 Kernen. Für letzteren nutzt Nvidia die jüngste Grafikarchitektur Maxwell. Der Mobilchip soll die doppelte Leistung seines Vorgängers Tegra K1 bieten.

Samsung Galaxy Note 4 (Bild: Samsung)

Samsung rüstet Note 4 mit LTE-A auf

Neben der Unterstützung für LTE-A erhält das Note 4 einen Snapdragon 810 als Prozessor mit 64 Bit. Das Phablet soll 2015 weltweit auf den Markt kommen. Einen genauen Termin hat Samsung noch nicht genannt. Mit LTE-A soll eine maximale Downloadrate von 300 MBit/s sein.

boeing_black

Boeing und BlackBerry entwickeln Smartphone mit Selbstzerstörung

Nur für Regierungsbehörden und Unternehmen, die mit Boeing in einem Vertragsverhältnis stehen, ist die neue Entwicklung verfügbar. Das Boeing-Smartphone verbindet sich mit der Mobile-Device-Management-Plattform Blackberry Enterprise Service (BES 12) und löscht so gespeicherte Daten und macht das Gerät unbrauchbar, sobald das Gehäuse geöffnet wird.