Android

eset-800

Eset: Gefälschte Minecraft-Apps im Google Play Store

Die Apps laufen auf mindestens 600.000 Android-Geräten. Eset geht insgesamt von 2,8 Millionen Downloads aus. Die Anwendungen zeigen eine Warnung vor einer angeblichen Virusinfizierung und wollen ein kostenpflichtiges SMS-Abonnement abschließen.

Android Logo (Bild: Google)

Office-Apps: Microsoft baut Android-Kooperation aus

Die mobilen Büroanwendungen sind künftig auch auf Android-Tablets von LG und Sony vorinstalliert. In Deutschland arbeitet Microsoft mit Axdia International, Ionik und Wortmann zusammen. Insgesamt 20 neue Gerätehersteller wollen die Office-Apps ab Werk anbieten.

Cortana stellt sich vor. (Bild: News.com)

Microsofts Cortana kommt auch für Android und iOS

Für Nutzer von Apples und Googles Betriebssystem will Microsoft auch Companion-Apps veröffentlichen. Mit ihnen sollen sie Android- und iOS-Geräte mit einem Windows-10-PC verbinden können. Noch in diesem Jahr sollen sie zur Verfügung stehen.

Android Logo (Bild: Google)

Android: Zurücksetzen entfernt nicht sämtliche Daten

Auf Geräten mit Android 2.3 bis 4.3 bleiben nach einem Factoy Reset unter anderem die Master Cookies des Google-Kontos zurück. Sie erlauben die Synchronisation mit den Google-Diensten. Über 500 Millionen Geräten sollen davon betroffen sein.

Microsoft-Intune_2_640x480

Microsoft Intune: Android erhält App-Wrapper

Für iOS ist die Sicherheitsfunktion bereits seit Dezember 2014 verfügbar. Microsoft bringt mit dem Mai-Update für Intune auch die Möglichkeit unter Android, obligatorische Apps via Google Play zu verteilen.

Mobile_Security

BKA-Trojaner: Erpresser kapern Smartphones

Malware erpresst derzeit Besitzer von Android-Geräten. Die Ransome-Ware gibt vor, vom Bundeskriminalamt zu stammen. Hilfe gibt es bei einer gemeinsamen Beratungsstelle des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik und dem Verband der deutschen Internetwirtschaft.

Twin Design / Shutterstock.com

Google verschläft Enterprise Mobility

Die Kehrseite der weiten Verbreitung von Googles mobilem Betriebssystem Android liegt in der Fragmentierung und der bedrohten Datensicherheit. Unternehmen setzen daher bereits heute auf Technologien und Lösungen, die nicht auf Google basieren. Max Hille, Analyst bei Crisp Research wundert sich, warum Google spät oder vielleicht zu spät diesen Markt angeht.

LG G 4 (Bild: LG)

LG stellt Flaggschiff-Smartphone G4 vor

Das Mobilgerät ist mit einem leistungsstärkeren Prozessor und besserer Kamera als der Vorgänger ausgestattet. Das LG G4 kommt voraussichtlich ab Juni mit Leder-Wechselcover in den Handel. Das Standardmodell verfügt über eine texturierte Kunststoffrückseite.

Terry Myerson präsentiert Windows 10. (Bild: Microsoft)

Windows 10 ermöglicht Nutzung von Android-Apps

Smartphones, Tablets und PCs: Die Anwendungen für Googles Betriebssystem sollen auf allen Geräten mit Windows 10 laufen. Ein Schlag ins Gesicht für Windows-Entwickler sei die Android-Kompatibilität, so Microsoft-Kenner Paul Thurrott.

MIPS_Warrior_Android

Imagination Technologies will MIPS neues Leben einhauchen

Die mehr als 30 Jahre alte Prozessor-Architektur MIPS soll künftig auch auch Smartphones und Tablets wieder eine Rolle spielen. Ein neues Programm für Universitäten soll nicht nur Forschung und Lehre optimieren, sondern auch die Verbreitung von MIPS voranbringen.

Android for Work (Bild: Google)

Android für Work: Google veröffentlicht App

Die Anwendung steht für Geräte mit Android 4.0 bis 4.4 zur Verfügung. Nutzer können mit Android for Work geschäftliche von privaten Daten trennen. Allerdings unterstützt die App nur EMM-Lösungen von Google-Partnern wie Airwatch, BlackBerry, Citrix oder SAP.

Mobile Enterprise. (Bild: Shutterstock)

Mobile Enterprise – zurück zur inneren Ruhe

Die Balance zwischen effektivem Arbeiten und sicheren Unternehmensanwendungen ist bei mobilen Anwendungen besonders wackelig und schwierig. Crisp Research Analyst Max Hille hat sich mal genauer angeschauft, welche Möglichkeiten Unternehmen haben.

Google Logo (Bild: Google)

Google reagiert auf Kartelluntersuchung

Mit Unverständnis reagiert der Internetkonzern auf die eingeleitet Untersuchung durch die EU-Kommission wegen unfairen Wettbewerb. Google zufolge gibt es mittlerweile mehr Auswahl an Diensten als früher. Der Konzern verteidigt auch Android.

Office Lens (Bild: Microsoft)

Office Lens ab sofort für Android und iOS verfügbar

Nutzer können mit der App Whiteboards, Visitenkarten und Dokumente scannen. Zudem verbessert Office Lens die Lesbarkeit und begradigt die Aufnahmen. Zusätzlich verfügt die Anwendung über eine Texterkennung. Die Android-Version ist bislang nur eine Preview.

BlackBerry Logo (Bild: BlackBerry)

BlackBerry startet BES 12 Cloud

Android, BlackBerry 10, iOS, Windows Phone: Die EMM-Lösung richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen sowie an große Firmen. Sie soll die Verwaltung von Mobilgeräten mit unterschiedlichen Betriebssystemen vereinfachen.

Logo Office 365 (Bild: Microsoft)

Office 365 erhält Mobilgeräteverwaltung

Die Funktion steht Abonnenten der Business-, Enterprise- und Education-Pakete ohne Aufpreis zur Verfügung. Die Mobilgeräteverwaltung von Office 365 bietet eine Löschfunktion für Firmendaten und ein Dokumentenschutz für Android und iOS.

nexus-7-lollipop-800

Google aktualisiert Android 5.1

Momentan steht das Build LMY47I nur als Factory Image für Nexus 5 und Nexus 6 zur Verfügung. In den nächsten Tagen soll ein Over-the-Air-Update starten. Google verbessert unter anderem die Einbindung von SIM-Karten. Das Speicherleck der Vorgängerversion besteht weiterhin.

Android Logo (Bild: Google)

Hälfte aller Android-Geräte von Schwachstelle betroffen

Der Fehler erlaubt das Austauschen von Apps beim Herunterladen. Zudem können sich Anwendungen beliebige Berechtigungen verschaffen. Die Schwachstelle betrifft insbesondere ältere Versionen als Android 4.3_r0.9. Downloads aus Google Play sind nicht gefährlich.