Android

Samsung Galaxy S6 (Bild: Samsung)

Samsung Galaxy S6 kostet nur noch 600 Euro

Auch den Preis für das Galaxy S6 Edge reduziert Samsung deutlich. Das Smartphone kostet in der 32-Gbyte-Version nur noch 699 Euro statt 849 Euro. Die beiden Mobilgeräte mit 64 respektive 128 GByte Speicher sind für einen Aufpreis von jeweils 100 Euro erhältlich

Stagefright (Bild: Zimperium)

Stagefright: Sicherheitslücke gefährlicher als gedacht

Angreifer können die Schwachstelle nicht nur über MMS ausnutzen, sondern auch über manipulierte MP4-Dateien. Diese müssen nur in Apps oder Websites eingebettet sein. Die Hersteller haben von Google bereits einen Patch erhalten. Diesen müssen sie nun an die Nutzer verteilen.

Stagefright (Bild: Zimperium)

Stagefright gefährdet 930 Millionen Android-Geräte

Der Fehler steckt in der Mediaplayer-Engine Stagefright. Betroffen sind möglicherweise alle Endgeräte mit Android ab Version 2.2 – oder mindestens 95 Prozent. Google hat die Hersteller mit Patches ausgestattet. Anfang August will Zimperium Details veröffentlichen.

Logo Microsoft Send (Bild: Microsoft)

Send: Microsoft veröffentlicht E-Mail-Chat-App

Um die Anwendung verwenden zu können, benötigen Nutzer ein Outlook- oder Office-365-Konto. Zudem ist Send bislang nur für iOS in den USA und Kanada verfügbar. Für den Versand von Kurznachrichten greif Send auf E-Mail-Adressen zurück. Versionen für Android und Windows Phone sind in Planung.

Logo Java

Oracle will Java-Rechtsstreit erneuern

Viel hat sich seit der ersten Klage gegen Google wegen Urheberrechtsverletzungen in Java durch das Mobilbetriebssystem Android getan. Nun will Oracle in dem Rechtsstreit neue Eingaben machen.

Das Commodore PET kommt mit Emulatoren für C64- und Amiga-Programme (Bild: Commodore Business Machines LTD).

Comeback: Commodore bringt Smartphone auf den Markt

Das Android-Gerät soll auch Emulatoren für C64- und Amiga-Programme mitbringen. Das Smartphone hat Commodore Business Machines entwickelt. Es nutzt Android 5.0 als Betriebssystem. In wenigen Tagen soll es für etwa 300 Dollar im Handel verfügbar sein.

Logo Microsoft (Bild: Microsoft)

MSN-Apps: Microsoft zieht Ende September den Stecker

Als erstes stellt Microsoft die Anwendungen “Reisen” sowie “Kochen und Genuss” ein. Im November folgt die App “Gesundheit und Fitness”. Den Schritt begründet der Konzern mit dem fehlenden Nutzerinteresse. Auch die Foto-Anwendung Photosynth führt es nicht mehr weiter.

AWS-Logo (Bild: Amazon)

Amazon startet AWS Device Farm

Der Cloud-Service erlaubt es Android- und Fire-OS-Entwicklern, ihre Apps auf echten Smartphones und Tablets zu testen. Das Angebot an Geräten soll stetig erweitert werden und neue Modelle berücksichtigen. AWS Device Farm ist ab 13. Juli verfügbar.

Amazon Cloud Drive (Bild: Amazon)

Amazon erweitert Cloud Drive um mobile Apps

Mit den Anwendungen für Android und iOS erhalten Nutzer grundlegende Funktionen, um Dateien weiterzuleiten. Außerdem können sie die Apps für das Streamen von Musik und Videos nutzen. Auf Cloud Drive gespeicherte Dateien lassen sich damit aber nicht bearbeiten.

Das Honor 7 wird in drei Versionen auf den Markt kommen (Bild: Huawei).

Honor 7: Huawei präsentiert Smartphone mit Octa-Core-CPU

Das 5,2 Zoll große Android-Gerät kommt in drei Varianten auf den Markt. Das Honor 7 gibt es mit 16 oder 64 GByte Speicher und 3 GByte RAM. Optional steht auch Dual-SIM-Support zur Verfügung. Wann es in Deutschland erhältlich ist, steht noch nicht fest.