Mark Hurds neue Karriere-Optionen

E-GovernmentEnterpriseManagementRegulierung

Zahlreiche Jobangebote sollen dem geschassten HP-CEO Mark Hurd inzwischen vorliegen. Der erste soll bereits nach einem Tag bei Ihm eingegangen sein.

Wenn Hurd sich nicht verschlechtern will, dann müsste sein neuer Arbeitgeber schon IBM, Oracle oder Dell heißen. Und nachdem Michael Dells Thron derzeit etwas wackelig ist, wäre Hurd vielleicht der passende Nachfolger, wie der Gadged-Blog Engadget vorschlägt. Aber Hurd war in den vergangenen Jahren zu sehr das Gesicht von HP. Es ist kaum wahrscheinlich, dass sich das Dell-Management auf den ehemaligen Chef des wichtigsten Konkurrenten einigen wird. Vielleicht wechselt Hurd mit seinem neuen Job auch gleich die Branche?

Ohnehin lässt es sich derzeit nur schwer einschätzen, wann Hurd wieder einen prominenten Posten einnehmen wird. Einige Experten halten eine schnelle Wiedereingliederung ins Arbeitsleben für möglich. Andere sehen ihn durch den Skandal, den er lange bevor das HP-Board eine eigene Untersuchung starten konnte, geregelt hatte, derartig beschädigt, dass zunächst einige Jahre vergehen werden, bevor er wieder einen hochrangigen Posten einnehmen wird. Die Tatsache, dass seine Vertrauten dem Wall Street Journal derartige Informationen zutragen, scheint wiederum eher letzteres wahrscheinlich zu machen.