Pixel 6 und 6 Pro: Google setzt auf hauseigenen Tensor-Prozessor

MobileSmartphone
Pixel 6 (Bild: Google)

Das System-on-a-Chip bringt vor allem mehr Leistung für Artificial Intelligence und Machine Learning. Google verspricht aber auch mehr Sicherheit durch den Chip Titan M2. Bilder zeigen außerdem eine Kameraleiste auf der Rückseite.

Google hat die nächste Generation seiner Pixel-Smartphones angekündigt. Es werden die ersten mobilen Geräte des Unternehmens sein, die von einem speziell für sie entwickelten System-on-a-Chip angetrieben werden. Der Tensor genannte Prozessor soll vor allem die Leistungsfähigkeit in den Bereichen Artificial Intelligence und Machine Learning verbessern.

“Künstliche Intelligenz ist die Zukunft unserer Innovationen, aber das Problem ist, dass wir auf Grenzen bei der Datenverarbeitung gestoßen sind, die uns daran gehindert haben, unsere Vorstellungen umzusetzen. Also haben wir uns daran gemacht, eine Technologieplattform für Mobilgeräte zu entwickeln, die es uns ermöglicht, unsere innovativste KI und maschinelles Lernen (ML) für unsere Pixel-Nutzer bereitzustellen. Wir machten uns daran, unser eigenes System on a Chip (SoC) zu entwickeln. Und jetzt, Jahre später, ist es fast da”, heißt es in einem Blogeintrag von Google.

Tensor soll unter anderem die neue Kamerafunktionen ermöglichen sowie vorhandene Features verbessern. Google verspricht aber auch eine leistungsfähigere Spracherkennung. Darüber hinaus bestätigte Google, dass das Tensor-SoC einen neuen Sicherheitskern sowie den Sicherheitschip Titan M2 integriert. Das Pixel 6 werde mehr Hardware-Sicherheitsebenen haben als jedes andere Mobiltelefon, ergänzte Google.

Der Blogeintrag zeigt auch Fotos der neunen Smartphones. Auf der Rückseite sticht vor allem eine Kameraleiste hervor, die sich über die gesamte Breite des Gehäuses erstreckt. “Die verbesserten Sensoren und Objektive sind nun zu groß, um in das traditionelle Quadrat zu passen – daher bietet das neue Design dem gesamten Kamerasystem mit der Kameraleiste ein neues Zuhause”, so Google weiter. Die Bilder zeigen aber auch verschiedene Farbvarianten der Gehäuserückseiten. Außerdem erwähnt Google einen Gehäuserahmen aus Aluminium, der beim Pixel 6 matt und beim Pixel 6 Pro poliert sein wird.

In den Handel kommen Pixel 6 und Pixel 6 Pro im Herbst. Dann will Google auch über neue Funktionen, technische Spezifikationen, Preise und Verfügbarkeit informieren. Die kommenden Pixel-Smartphones werden zudem wohl die ersten Geräte sein, die ab Werk mit Android 12 ausgeliefert werden.

Lesen Sie auch :