Bestätigt: Ebay entlässt 10 Prozent

E-GovernmentManagementRegulierung

Auktionator Ebay baut das Unternehmen massiv um. Weltweit trennt man sich von etwa zehn Prozent seiner Mitarbeiter. Das betrifft rund 1000 Festangestellte sowie mehrere hundert Mitarbeiter mit befristeten Beschäftigungsverhältnissen. Außerdem reduziert das Unternehmen die Zahl seiner offenen Stellen.

Der weltweite Abbau von Personal steht in Zusammenhang mit einer Neuorganisation des Unternehmens. Ebay plant, interne Verwaltungsabläufe zu vereinfachen und will sich das 70 bis 80 Millionen Dollar kosten lassen. Die Kosten werden zum größten Teil im vierten Quartal 2008 zu Buche schlagen.

“Wir machen jetzt entscheidende Schritte, um unsere Führungsposition im E-Commerce und bei den Online-Bezahlsystemen zu behaupten, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern und damit die Weichen für langfristiges Wachstum zu stellen”, sagte John Donahoe, Präsident und CEO von Ebay.

Zudem hat Ebay für rund 820 Millionen Dollar sowie weitere 125 Millionen Dollar in Optionen den US-amerikanischen Online-Bezahlservice ‘Bill Me Later’ gekauft. Zum anderen übernimmt das Unternehmen für etwa 390 Millionen Dollar die dänischen Online-Handelsportale für Kleinanzeigen, dba.dk und bilbasen.dk, einen Anzeigenmarkt für Kraftfahrzeuge. “Bill Me Later ist eine perfekte Ergänzung unserer bisherigen Unternehmensbereiche, insbesondere von PayPal. Zusammen werden PayPal und Bill Me Later das Bezahlen im Internet sicherer, einfacher und bequemer machen als je zuvor”, so Donahoe.