Mitsubishi Electric korrigiert Gewinnprognose

EnterpriseManagement

Das japanische Elektronikunternehmen Mitsubishi Electric musste seine Gewinnprognose aufgrund der schlechten Konjunktur für das laufende Geschäftsjahr um 92 Prozent senken.

Besonders belastend wirkte sich der Wertverlust beim Tochterunternehmen Renesas Technology aus, teilte Mitsubishi Electric am Montag mit. Das Unternehmen rechnet angesichts eines stärkeren Yen und der Konjunkturabkühlung in den zwölf Monaten bis Ende März mit einem Nettogewinn von umgerechnet 87,7 Millionen Euro.

Der Chiphersteller ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Mitsubishi und Hitachi. Die Umsatzprognose senkte Mitsubishi um knapp acht Prozent. Auch dem japanischen Konkurrenten Panasonic droht ein herber Gewinnverlust. Nach Angaben des Unternehmens wird Panasonic im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich einen Fehlbetrag von umgerechnet 3,1 Milliarden Euro ausweisen.

Japans größter Elektronikkonzern Hitachi rechnet auch mit einem Rekordverlust von umgerechnet 5,9 Milliarden Euro im laufenden Geschäftsjahr. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen an, mindestens 7000 Arbeitsstellen zu streichen.