Microsoft rendert HTML-Mails mit Word

EnterpriseManagementOffice-AnwendungenSoftware

Seit der Version 2007 setzt Microsoft beim Rendern von HTML-Mails auf die Engine aus Word. Dennoch verteidigt Redmond die Entscheidung, auch in der nächsten Version Word zum Rendern zu verwenden. Dies bringe laut dem Outlook-Entwicklerteam die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit und mehr Sicherheit. Daher werde auch in Outlook 2010 diese Rendering-Engine verwendet werden.

“Wir haben die Entscheidung getroffen, weiterhin Word zum Verfassen und Anzeigen von E-Mails einzusetzen, weil wir glauben, dass es die bestmögliche Benutzerfreundlichkeit bietet”, schreibt William Kennedy, Corporate Vice President bei Microsoft, in einem Blog. Word führe außerdem keine Skripte oder andere aktive Inhalte aus, dadurch erhöhe sich für den Anwender die Sicherheit.

Protestaktion gegen Outlook
Fixit! Die Protestaktion stieß auf großes Echo. Quelle: fixoutlook.org

Vor der Einführung von Office 2007 hatte Microsoft die Rendering-Engine des Internet-Explorers verwendet, um HTML-E-Mails in Outlook anzuzeigen. Sie erlaubte es, Nachrichten ähnlich wie Webseiten zu gestalten. Microsoft führt an, dass die meisten Nutzer keine Webentwickler-Tools verwendeten, um E-Mails zu verfassen. Zudem gebe es in der Industrie keine Übereinstimmung darüber, welche Teile von HTML verwendet werden sollten, um die Interoperabilität von HTML-E-Mails zu gewährleisten.

Nach Ansicht von Dave Greiner, Mitglied des Projektes Email-Standards.org und Gründer des auf Software für E-Mail-Marketing spezialisierten Unternehmens Freshview, zwingt Microsoft mit der Entscheidung die Designer dazu, die existierenden Standards für die Gestaltung von E-Mails aufzugeben. Greiner schlägt vor, dass Microsoft die Rendering-Engine von Word aktualisiert, damit sie E-Mails darstellen kann, die auf HTML-Standards basieren.

Zudem rief er zu der Protestaktion Fixoutlook.org gegen Microsoft auf. Innerhalb weniger Stunden hatte er über Twitter knapp 20.000 Menschen, die seinem Aufruf folgten. Kurzzeitig war der Begriff Outlook 2010 unter den zehn beliebtesten Themen auf Twitter.

Rendering-Drama
In Office 2000 renderte noch Internet Explorer die HTML-Mails. Seit der Version 2007 übernimmt Word diese Aufgabe. Kritiker sehen darin den Versuch Microsofts einen eigenen E-Mail-Standard durchzusetzen. Quelle: E-Mail Standards Project

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen