Die stille Rückkehr des Steve Jobs

Management

Nach sechsmonatiger Auszeit hat Apple-Chef Steve Jobs jetzt wieder offiziell das Ruder des Konzerns übernommen. Der 54-Jährige arbeite “ein paar Tage pro Woche” in der Firmenzentrale und die anderen Tage von zu Hause aus, sagte ein Unternehmenssprecher. “Wir sind froh, dass wir ihn zurückhaben.”

Wie viel Zeit genau Jobs im Apple-Hauptquartier verbringt, sagte der Sprecher nicht. Nach Medienberichten war der Konzernchef bereits vor einer Woche auf dem Firmengelände gesichtet worden.

Jobs hatte sich im Januar krankheitsbedingt für ein halbes Jahr aus dem Unternehmen zurückgezogen und das Tagesgeschäft an Tim Cook übergeben. Seine gesundheitlichen Probleme hatten sich als komplexer erwiesen als ursprünglich gedacht, hieß es damals.

Erst vor wenigen Tagen war dann bekannt geworden, dass sich der 54-jährige Jobs vor zwei Monaten einer Lebertransplantation unterzogen hatte. Seine Klinik bestätigte den Eingriff, nannte aber keinen Zeitpunkt. Jobs habe eine “exzellente” Gesundheitsprognose, betonten die Ärzte. Jobs war vor etwa vier Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt.

Apple musste in den vergangenen Monaten Kritik von den Aktionären für seine Informationspolitik zu Jobs Gesundheit einstecken. Anteilseigner forderten ausführlichere Angaben zum Gesundheitszustand des Konzernchefs, der als treibende Kraft hinter den Erfolgen des Unternehmens gilt.