Experte: Android kopiert Java

EnterpriseMobileMobile OSSoftware

Enthält Android Java-Code? Über diese Frage streiten Google und Oracle vor Gericht. Jetzt meldet sich ein Experte zu Wort, der Oracle Recht gibt.

Der Patent-Aktivist Florian Müller hat sich den Source Code von Android vorgenommen. Er kommt zu dem Schluss, dass Google wohl mehrfach Code einfach kopiert haben muss. Selbst Dateien, die von Sun Microsystems als ‘proprietär’ oder ‘vertraulich’ gekennzeichnet wurden. Insgesamt habe er 37 derartige Dateien gefunden.

Oracle hat Google bereits im August mit dem Vorwurf angeklagt, dass die virtuelle Maschine Dalvik, die Android verwendet Oracle-Patente verletzt. Diesen Diebstahl versuchte Oracle auch mit einem direkten Vergleich zu untermauern. Google nannte diesen Vergleich irreführend.

Müller habe zudem weitere 6 Dateien in Android 2.2 gefunden, die identisch aus Java2 Standard Edition Version 5 kopiert worden sein sollen. “Alle diese Dateien scheinen mit Hilfe eines Dekompilierungstools abgeleitet worden zu sein”, schreibt Müller.

Müller kommt zu dem Schluss, dass niemand außer dem Rechteinhaber selbst, den fraglichen Code relizenziert haben könnte. Und das sei offenbar nicht geschehen.

Ed Burnette vom Branchendienst ZDNet hat sich diese Analyse vorgenommen, kommt aber zu anderen Schlüssen wie Müller. Burnette erklärt, dass die fraglichen Codes nicht Bestandteil des ausgelieferten Android-Codes sind. Burnett glaubt, dass es sich dabei um Test-Code handelt, der zwar in das Android-Code-Repository hochgeladen wurde, aber nicht mit Geräten ausgeliefert wird.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen