Wie Sie Facebook-Freunde küssen können

EnterpriseProjekteService-Provider

Das Kajimoto Laboratory der Tokioter University of Electro-Communications arbeitet nach eigener Aussage nach dem Motto: “All technologies for fun”. Die Studenten haben jetzt ein Gerät vorgestellt, das Küsse über das Internet überträgt.

Eigentlich sind es zwei Geräte: Ein Gerät zeichnet einen Kuss auf, das andere Gerät gibt die Aufzeichnung wieder. Um einen Kuss aufzunehmen, steckt sich der Anwender eine Art Strohhalm in den Mund, der die Zunge des Partners simulieren soll. Eine Software zeichnet die Bewegungen der Zunge auf und überträgt sie an das Gerät des Partners.

Nach Angaben des Studenten Nobuhiro Takahashi kann ein Kuss anhand bestimmter Merkmale charakterisiert werden – darunter Geschmack, Atemtechnik und Feuchte der Zunge. Diese Studenten sind demnach bestrebt, diese Merkmale möglichst genau zu erfassen und nachzubilden.

Mit dem Gerät sind nach diesen Angaben nicht nur Live-Übertragungen möglich – eine Aufzeichnung kann gespeichert und bei Bedarf abgerufen werden. Die Erfinder haben auch kommerzielle Anwendungen im Sinn. Takahashi: “Ein bekannter Entertainer könnte einen Kuss aufnehmen – der wäre ungeheuer populär, wenn man ihn seinen Fans anbieten würde.”