Angriff auf iTunes – Microsoft integriert Xbox Music in Windows 8

ProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft wird für Windows 8, Windows RT und Windows Phone 8 und die Xbox 360 den neuen Musikdienst Xbox Music einführen. Der Softwarekonzern setzt dabei vor allem auf sein dominierendes PC-Betriebssystem Windows, um sich an iTunes und Spotify vorbei ins digitale Musikgeschäft zu drängen.

Für die Spielekonsole Xbox 360 wird Xbox Music schon an diesem Dienstag kommen. Später wird der Dienst außerdem in Windows 8, Windows RT sowie Windows Phone 8 integriert sein und damit laut Microsoft als “All-in-One-Dienst” Musik mit Fernseher, PC, Tablet sowie Smartphone zugänglich machen.

Indem Windows 8 diesen Dienst zum Standard für die Musikwiedergabe macht, setzt Microsoft wieder einmal auf die Hebelwirkung seines verbreiteten Betriebssystems. Wie bei früheren Versionen darf es damit rechnen, in wenigen Jahren einige Hunderte Millionen OS-Lizenzen zu verkaufen. Es kann daher vermutlich auch für Xbox Music schneller Nutzer gewinnen als andere Anbieter. Der Streamingdienst Spotify hingegen benötigte vier Jahre, um auf 15 Millionen aktive Nutzer und gut 4 Millionen zahlende Abonnenten zu kommen.

“Eine Menge Leute werden darüber unglücklich sein”, kommentierte Gartner-Analyst Michael Gartenberg. “Es wird Spotify ziemlich unter Druck bringen. Es wird Pandora unter Druck bringen.” Kartellrechtliche Probleme wie in früheren Jahren, als es das Quasi-Monopol von Windows für die Verbreitung von Internet Explorer zum Nachteil anderer Browser nutzte, muss Microsoft aber wohl kaum fürchten.

Der Markt hat sich seither entwickelt, und Dienste wie Spotify und Pandora sind inzwischen nicht nur auf PCs, sondern auch auf Tablets und Mobiltelefonen zu nutzen. Auch Windows-8-Nutzer können zudem Software wie Spotify und Pandora downloaden, argumentiert Xbox-Sprecher Jose Pinero: “Die Verbraucher haben die Wahl. Sie können jede andere App installieren.”

Die werbefinanzierte Version von Xbox Music erlaubt mit Windows 8 / RT in den ersten sechs Monaten das zeitlich unbegrenzte Streaming von Musik, danach nur noch zehn Stunden monatlich. Xbox Music Pass bietet einen werbefreien Dienst für 9,99 Dollar im Monat. Einzelne Songs oder Alben sind über den Xbox Music Store käuflich zu erwerben. Im kommenden Jahr soll außerdem ein Cloudspeicher hinzukommen, der ähnlich wie bei iTunes Match die bereits vorhandene Musik der Abonnenten aufnimmt und die Wiedergabe auf verschiedenen Geräten erlaubt.

Microsoft plant auch, Xbox Music in nicht allzuferner Zeit für Apples iOS und Googles Android anzubieten.

[Mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]