Was ist neu im Exchange Server 2016?

Office-AnwendungenSoftware

Neue Programmierschnittstellen für Kalender, Mail und mobile Anbindungen, verbesserte Suche und ein neuer Ansatz für das gemeinsame Bearbeiten von Dokumenten zeichnen die nächste Version des Exchange-Servers aus. Weitere Details will Microsoft auf der Konferenz Ignite im Mai vorstellen.

Exchange Server 2016 soll in der zweiten Jahreshälfte 2015 auf den Markt kommen. Jetzt teilt Microsoft in einem Blog erste Details zu Exchange Server 2016 bekannt. Demanch sind Verbesserungen für die “individuelle Produktivität, die Team-Zusammenarbeit und die Verwaltung von Informationen” geplant.
Microsoft Exchange Server 2016. (Bild: Microsoft)
So wolle Microsoft bei der gemeinsamen Bearbeitung von Dokumenten neue Wege gehen. Künftig soll es einfacher sein, Links zu verschicken und an Dokumenten zusammenzuarbeiten. Probleme bei der Versionsverfolgung von Dateianhängen sollen dadurch umgangen werden.

Eine schnellere und intelligentere Suche soll Anwendern helfen, die benötigten Informationen in ihren Posteingängen und Kalendern zu finden.

Zudem verspricht Microsoft deutliche Verbesserungen bei Leistung und Zuverlässigkeit der eDiscovery-Suche. Neue REST-basierte Programmierschnittstellen für Mail, Kalender und Kontakte sollen die Web- und Mobil-Entwicklung vereinfachen. Damit verbessere der Anbieter auch die Erweiterbarkeit von Exchange Server 2016.

“Wenn Sie Office 365 seit der Auslieferung von Exchange Server 2013 verfolgt haben, dann sind Ihnen viele dieser neuen Funktionen bekannt”, schreibt das Exchange-Team. “Viele der neuen Funktionen von Exchange Server 2016 haben ihren Ursprung in der Cloud und wurden dann in einer Feedback-Schleife, die Millionen eingerichteter Postfächer weltweit einbezieht, verfeinert.”

Nutzer, die die neuen Exchange-Funktion vorab testen wollen, können sich für Microsofts On-Premises Technology Adoption Program registrieren. Exchange 2016 ist dem Blogeintrag zufolge aber auch ein Thema auf Microsofts Technologie-Konferenz Ignite, die Anfang Mai in Chicago stattfindet.

Microsoft wolle dort auch die nächste SharePoint-Version, SharePoint Server 2016, vorstellen. Nutzer, die keine Tickets für die bereits ausverkaufte Konferenz erhalten haben, können im Anschluss an jede Veranstaltung eine Aufzeichnung der Session abrufen. Die Keynote am 4. Mai mit CEO Satya Nadella und anderen hochrangigen Managern bietet Microsoft zudem als Livestream an.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen