Datenschutz

Island bietet ein kühles Klima und vor allem praktisch unbeschränkten Zugriff auf regenerative Energiequellen. (Bild: Fred Rollison/Verne Global)

Grundrecht auf unbeobachtete Kommunikation

Ein Land, mit einem “Grundrecht auf unbeobachtete Kommunikation. In dem dieses Recht nur auf hoheitliche Anordnung hin aufgehoben werden kann, wenn beispielsweise ein konkreter Verdacht auf eine Straftat besteht, für die eine Freiheitsstrafe von mindestens acht Jahren droht. Nur ein Traum von Datenschützer? Oder gibt es das wirklich?

Datenschutz (Bild: Shutterstock)

EU-Datenschutzgrundverordnung: Sind Sie soweit?

Unternehmen brauchen neue Sicherheitsarchitekturen. Mehr Mobilgeräte, mehr Daten und mehr Auflagen – und in etwa 12 Monaten ist Stichtag für die ersten Bußgelder. Zeit für ein Update, meint silicon.de-Blogger Dirk Pfefferle von Citrix.

Die von Fraunhofer IESE entwickelte IND²UCE- Technologie ermöglicht Unternehmen die Kontrolle über die Nutzung von Kundendaten. (Bild: Fraunhofer IESE)

IND²UCE: innovative Technologie kontrolliert die Datennutzung

Der richtige Umgang mit vertraulichen Kundendaten ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren für Unternehmen. Entscheiden ist dabei der richtige Datenaustausch. Die von Fraunhofer IESE entwickelte Technologie “IND²UCE” soll die Nutzung von Kundendaten ermöglichen, ohne dass die Urheber die Kontrolle über ihre Daten verlieren.

TrashMail.com (Grafik: Aionda)

Firmen können TrashMail.com nun mit eigenem Domainnamen nutzen

Bei der Nutzung des in Deutschland ansässigen Diensts für kurzfristige E-Mail-Weiterleitungs-Adressen muss damit als Absender keine TrashMail.com-Adresse mehr verwendet werden. Aufgrund des angekündigten Brexit hat der Betreiber zudem zum 1. April von Ferraro Ltd. in Aionda GmbH umfirmiert.

Docs.com (Grafik: Microsoft)

Microsoft kämpft mit Datenschutzproblemen bei Docs.com

Über die Suchfunktion auf der Sharing-Site für Office-Dokumente konnten Unbefugte auf zahlreiche vertrauliche Dokumente zugreifen, darunter auch Kreditkartenabrechnungen, Passwortlisten und Scheidungsvereinbarungen. Microsoft schaltete die Suchfunktion daraufhin vorübergehend ab. Nutzer sollen ihre Upload-Einstellungen überprüfen.

(Bild: Shutterstock)

Browserhistorie als Ware

Der US-Senat beschließt eine neue Regelung, wonach Browser-Verläufe sowie andere persönliche Daten von Nutzern weiterverkauft werden dürfen.

Gerichtsurteil (Bild: Shutterstock)

Streit um Fake-News: Pyrrhussieg für Facebook

Im Streit um Postings mit seinem Bild und verleumderischen Behauptung ist ein in Deutschland lebender Syrer vor dem Landgericht Würzburg gescheitert. Facebook hat sich durchgesetzt, der Anwalt des Klägers gibt zermürbt auf. Die Argumentation des Unternehmens in dem Verfahren zeigt, wie wenig es sich um die Sorgen seiner Nutzer kümmert.