Datenschutz

Apple (Bild: Apple)

Apple wollte China keinen Zugriff auf Quellcode geben

Bei einer Kongressanhörung streitet Chefjustiziar Bruce Sewell jegliche Kooperation Apples mit China ab. Demzufolge hat der Konzern aus Cupertino den von China verlangten Quellcode nie offengelegt. Apple wird von der US-Regierung vorgeworfen, aus geschäftlichen Gründen zwar mit China zu kooperieren, nicht jedoch mit den eigenen Behörden.

CIA (Grafik: CIA)

Liste mit 38 bislang unbekannten CIA-Beteiligungen publiziert

Dass der US-Geheimdienst über seine eigene Wagniskapitalabteilung In-Q-Tel in diversen Firmen mitmischt ist schon länger bekannt. Allerdings ist oft unklar, welche das sind. Auf der nun von The Intercept veröffentlichten List stehen neben Anbietern von Analyse- und Monitoring-Tools für Social Media auch Containerspezialist Docker und Mobile-Security-Anbieter Lookout.

Datensucherung(Bild: Shutterstock)

EU-Parlament beschließt Datenschutzgrundverordnung

Nach vier jhahren der Diskussion tritt die Verordnung nun demnächst in Kraft. In gut zwei Jahren wird sie dann unmittelbar geltendes Recht in den 28 EU-Mitgliedsstaaten. Ziel ist in erster Linie der Schutz der Verbraucher. Firmen müssen bis dahin einiges tun, um die Vorgaben einhalten und die angedrohten, empfindlichen Strafen vermeiden zu können.

Datensucherung(Bild: Shutterstock)

Datenschutz bei Gesundheitsdaten der Beschäftigten

Immer mehr Dienstleister bieten Hilfe beim Erfassung und Verarbeiten von Gesundheitsdaten der Angestellten. Was gilt es hier beim Datenschutz zu beachten und wo liegen die Grenzen dieser Angebote? Datenschutzexperte Ralf Zlamal von IITR zeigt Antworten auf.

Mitarbeiter_Fehler_shutters

Wenn Menschen Fehler machen

Unternehmen wappnen sich mit moderner und effizienter Sicherheitstechnologie und übersehen dabei, dass Verursacher von Datenlecks oftmals im eigenen Haus sitzen. Richard Anstey vom Cloud-Anbieter Intralinks erklärt, welche Rolle menschliche Fehler in der IT-Sicherheit spielen.

Privacy-Shield

Unternehmen nützt “Privacy Shield” kaum

Eine “Neue Verpackung mit wenig Inhalt” nennt Andreas Gauger Günder und CMO des deutschen Cloud-Providers ProfitBricks den Nachfolger für Safe Harbor und die Folgen für Unternehmen sind aus seiner Sicht kaum absehbar. 

Zoran Karapancev / Shutterstock.com

BMW i3 speichert fleißig Daten

Umfangreiches Datensammeln ist eines der Features des Elektro-Fahrzeugs BMW i3. So werden Lade-Position oder Durchschnittsgeschwindigkeit an den Hersteller übermittelt. Allerdings ist BMW – als einer der Vorreiter in diesem Gebiet – nur ein Beispiel.

Bock_EU_shutterstock

Bock und Gärtner

TTIP oder Safe Harbor: Transparenz und Vertrauen scheinen als Grundwerte bei transatlantischen Verhandlungen der EU immer weniger eine Rolle zu spielen, kritisiert silicon.de-Blogger Heinz Paul Bonn.