Hacker

(Bild: Vectra Networks)

Hat Sandboxing als Hacker-Abwehr ausgedient?

In Unternehmen setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass durch entsprechend programmierte Schadsoftware Sandboxes immer leichter umgangen werden können. Silicon-Blogger Gérard Bauer ist davon überzeugt, dass Sandboxing als einzige Schutzmaßnahme gegen Cyber-Kriminalität inzwischen nicht mehr ausreicht.

Cisco (Grafik: Cisco)

Cisco patcht 46 Produkte

Mit einem groß angelgetem Patch-Reigen behebt Cisco Lecks in mindestens 46 Produkten. Mehr als hundert Produkte werden derzeit auf Anfälligkeiten überprüft.

Motivfoto Hacker (Bild: Shutterstock)

Plattform für Europas Bug-Jäger

Endlich soll es auch in Europa eine Plattform geben, auf der Hacker Lecks gegen Belohnung melden können. Unternehmen können auf diese Weise die eigenen Produkte sicherer machen.

Motivfoto Hacker (Bild: Shutterstock)

Carphone Warehouse: 2,4 Millionden Kundendaten gestohlen

Cyberkriminelle haben zudem 90.000 verschlüsselte Kreditkartendaten vom britischen Mobilfunk-Retailer erbeutet. Bereits vor über zwei Wochen hat der Angriff stattgefunden. Aber erst am vergangenen Mittwoch hat Carphone Warehouse ihn entdeckt.

Cloud (Bild: Shutterstock)

Man-in-the-Cloud-Angriffe gefährden Cloud-Dienste

Für solche Attacken benötigen Cyberkriminelle den Passwort-Token eines Diensts wie Dropbox, OneDrive oder Google Drive. Anschließend erhalten sie Zugriff auf das Konto eines Opfers. Auch Malware lässt sich auf diese Weise auf Rechner einschleusen.

Logo Symantec (Bild: Symantec)

Symantec: Hackergruppe Morpho spioniert Großkonzerne aus

Die Gruppe soll extrem professionell vorgehen und auf Profit aus sein. Ziel von Morpho sind Unternehmen aus Europa und Nordamerika. Für ihre Angriffe haben sie mindestens eine Zero-Day-Lücke ausgenutzt. Die eigens entwickelte Malware hinterlässt kaum Spuren.

Motivfoto Hacker (Bild: Shutterstock)

Cyberkriminelle greifen KfZ-Zulassungsstellen an

Die Angreifer haben das Internetmodul “Kfz-Wunschkennzeichen” in Hessen und Rheinland-Pfalz attackiert. Die Aktionen fanden bereits in der Nacht von Sonntag auf Montag statt. Mittlerweile ermittelt das Landeskriminalamt Hessen in dem Fall.

Motivfoto Hacker (Bild: Shutterstock)

Cyberangriff auf Bundestag: Netzwerk nicht mehr zu retten

Die größte Cyberattacke auf eine deutsche Institution dauert weiterhin an. Einem geheimen Bericht zufolge muss die IT-Infrastruktur des Bundestages komplett neu aufgebaut werden. Verfassungsschutz und BSI glauben an eine gezielte Aktion von ausländischen Geheimdiensten.

Motivfoto Hacker (Bild: Shutterstock)

USA: Cyberkriminelle stehlen 100.000 Steuerdaten

Die US-Steuerbehörde IRS registrierte rund 200.000 unberechtigte Datenzugriffe zwischen Februar und Mitte Mai. Die Angreifer konnten unter anderem unberechtigte Rückzahlungen entwenden. Die Behörde beziffert die Schadenssumme auf unter 50 Millionen Dollar. Das System hat sie vorübergehend abgeschaltet.

Flagge von Großbritannien (Bild: Deutsche Messe AG)

Hacker des britischen Geheimdiensts erhalten Immunität

Arbeiten Hacker im Auftrag eines britischen Geheimdienstes oder für die Polizei ist eine Verfolgung ihrer Straftaten nicht möglich. Die Regierung änderte ohne öffentliche Diskussion das entsprechende Gesetz. Bürgerrechtler haben erst im Rahmen einer Klage gegen den GCHQ davon erfahren.

IBM Logo (Bild: IBM)

X-Force Exchange: IBM öffnet Sicherheitsdatenbank

Ab sofort können Unternehmen und Nutzer auf die umfangreiche Sammlung von Informationen zu Cyberbedrohungen zugreifen. X-Force Exchange bietet zudem Echtzeit-Indikatoren zu aktuellen Angriffen. IBM plant auch die Unterstützung von STIX und TAXII.

Industrie 4.0 (Shutterstock/Adam Vilimek)

Industrie 4.0 – Ein Paradies für Hacker

Im Jahr 2015 dominiert das Thema Industrie 4.0 die Unternehmen. Produktionsmaschinen kommunizieren dank intelligenter Software miteinander, tauschen komplexe Daten aus und lassen sich aus der Ferne warten sowie steuern. Doch die vernetzte Produktion stellt die Industrie vor große Herausforderungen und birgt enorme Risiken.