Mit Lenovos IdeaPad laufen 32 Ultra-Mobile-PCs unter Linux

EnterpriseManagementMobile

Was Linux auf dem Desktop nicht vermag, holt das offene Betriebssystem auf so genannten Netbooks und Ultra Mobile PCs nach. Die müssen vor allem klein und günstig sein, da hat das kostenlose Betriebssystem einen natürlichen Vorteil.

Mit den IdeaPads erweitert sich auch die Liste der Netbooks beziehungsweise UMPCs, die mit Linux laufen, auf sagenhafte 32 Modelle. Die Mühe, diese Liste zu erstellen, hat sich der Blogger Thomas Teisberg gemacht.

Fotogalerie: Die schönsten Screenshots des neuen KDE 4.1

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Er konnte auch ein rapides Wachstum feststellen. Zählte er noch im März dieses Jahres 18 Modelle mit Linux, so sind es jetzt im August besagte 32. Und die Liste könnte noch länger werden. So hat etwa Dell angekündigt, ebenfalls mit einem Netbook auf den Markt kommen zu wollen. Dell hat jedoch den Launch des Desktop-PCs Studio-Hybrid vorgezogen und sorgt beim kolportierten Dell noch ein bisschen für Spannung.

Fotogalerie: Vorserien-Modelle mit Centrino 2

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Teisberg glaubt, dass seine Liste ohne den durchschlagenden Erfolg des EeePCs von Asus deutlich kürzer ausgefallen wäre. Mit dieser Ansicht ist der Blogger sicher nicht alleine.

Lesen Sie auch :